Baskets entscheiden Krimi gegen Schwelm für sich

Drei Tage nach der Niederlage gegen Gießen besiegen die EPG Baskets Koblenz am zweiten Spieltag der Playoff-Gruppenphase in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB die EN Baskets Schwelm, die am ersten Spieltag die Itzehoe Eagles mit 85-77 besiegen konnten. Die Gäste aus Schwelm erwischten in einer von großen Nervösität geprägten Anfangsphase den besseren Start und erspielten sich eine kleine Führung. Vor allem Anell Alexis, der im ersten Viertel drei Dreier erzielte, hatte einen großen Anteil daran, dass Schwelm mit einer knappen 18-19 Führung in die erste Viertelpause ging. Auch im zweiten Viertel, in dem beide Teams keine guten Quoten aus dem Feld aufweisen konnten und die Führung mehrmals wechselte, konnte sich kein Team absetzen und man ging mit einem Halbzeitstand von 31-31 in die Kabinen.
Die Koblenzer Baskets kamen besser aus der Kabine und erspielten sich erstmals eine kleine Führung. Nach Punkten von DJ Woodmore zum 39-33 reagierten die Gäste auf den kleinen Lauf der Baskets und nahmen bereits nach zwei Minuten die erste Auszeit. Schwelm kam nun offensiv besser ins Spiel, aber auch die Baskets fanden einen guten offensiven Rhythmus und gingen nach einem Dreier von Philipp Lieser mit neun Punkten in Führung (48-39), sodass der Gästecoach bereits nach sieben Minuten im dritten Viertel seine zweite Auszeit nehmen musste.
Nach dieser Auszeit fand Schwelm wieder einen besseren Zugriff auf das Spiel und verkürzte den Rückstand bis zum Viertelende auf drei Punkte (52-49). Im letzten Viertel konnten sich die Baskets wieder nach einem Dreier von Lieser auf neun Punkte absetzen (64-55), doch nach dem fünften Foul von Brian Butler, der mit 19 Punkten und 6 Rebounds ein starkes Spiel ablieferte, kippte die Partie in der Schlussphase wieder und nach einem Dreier von Khartchenkov übernahm Schwelm 43 Sekunden erneut die Führung (69-70). Chaed Wellian war es in den letzten Sekunden vorbehalten, das Spiel zu entscheiden und der Niederländer zeigte keine Nerven und versenkte den Sprungwurf aus der Mitteldistanz. Im letzten Angriff des Spiels konnten aber weder Scott noch Khartchenkov ihre Wurfversuche verwandeln, sodass die Baskets die Partie mit 71-70 für sich entscheiden konnten und am kommenden Samstag in Itzehoe ihr "zweites Endspiel" in der Gruppenphase haben.

 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u