Sport

 

Erna Kreten wird 80:Eine Deutsche Leichtathletik-Meisterin und Olympiateilnehmerin aus Plaidt


Es ist viel Wasser den Rhein ,die Mosel und die  anderen Flüsse unserer Region  hinuntergeflossen, seit sie nicht mehr im sportlichen Rampenlicht steht. Dabei wollte sie   fernab der ständigen öffentlichen Wahrnehmung nur erfolgreich sein in ihrem Sport. Sie hat es geschafft und so ist sie  ein wichtiger Teil der Geschichte dieser Sportregion geworden. Von vielen nur am Rande  wahrgenommen und vor allem in einer Zeit lebend, in der weit weniger über den Sport berichtet wurde.

Am 13.Oktober dieses Jahres wird sie 80.Die Rede ist von  Erna Kreten, in Andernach als Erna Maisack geboren, und für den TV Jahn Plaidt startend. Über 4oo m.  23 Jahre ist sie,  als sie 1964 in Berlin Deutsche Meisterin wird und sich damit für die Olympischen Spiele im gleichen Jahr in Tokio qualifiziert. Plaidt steht Kopf. Es ist der größte sportliche Erfolg in der Gemeinde und Gregor Bartz ist ihr Trainer. Und dann brechen sie auf nach  Japan. Der Vorlauf endet nach 58,6 Sekunden, das sind 3 Sekunden mehr als ihre Bestzeit. Starker Gegenwind beeinträchtigt ihren Lauf. Sie wird Sechste und scheidet aus. Aber niemand kann ihr das einzigartige Erlebnis einer Teilnahme an Olympischen Spielen nehmen. Das bleibt der zweifachen Mutter, die auch nach dem Leistungssport der Vereinsarbeit treu geblieben ist und heute Ehrenmitglied im Turnverein „Jahn“ Plaidt ist, für alle Zeiten erhalten. Und  sie ist die erfolgreichste Sportlerin aller Zeiten aus Plaidt.

Und weil in diesem Jahr wieder Olympische Spiele in Tokio waren,  wird man sich in Plaidt sicher  daran erinnern, dass ihre Erna vor 57 Jahren an den ersten Spielen in Tokio teilgenommen hatte.