Sport

 

Fußballverband Rheinland dankt Helfern

Viele Ehrenamtliche organisierten kurz nach der Flutkatastrophe ein Fußballcamp in Sinzig (Foto: Seydel).


Zu den wichtigen Initiativen von „Fußball Hilft“, der Stiftung des Fußballverbandes Rheinland, in der schrecklichen Flutkatastrophe an der Ahr gehörte ein Jugendcamp während der gesamten Sommerferien in Sinzig-Koisdorf. Auf dem dortigen Sportplatz hatte der Verband zusammen mit Vereinen aus Sinzig und Ahrweiler und unter der Leitung von Verbandstrainer Dennis Lamby ein Feriencamp errichtet, in dem täglich bis zu 80 Kinder und Jugendliche aus dem Ahrtal betreut wurden. Zahlreiche Übungsleiter und Betreuer aus den Vereinen der Region, aber auch aus anderen Bundesländern unterstützten den Verband bei dieser Arbeit.

„Dabei ist es uns nicht um Fußball gegangen. Wir haben den Kindern und Jugendlichen einen Tag geboten, der sie ein wenig die Problem in ihrer Heimat vergessen ließ. Und für die Eltern war es wichtig, dass sie ihre Kinder gut versorgt wussten und sie sich um ihre beschädigten Häuser kümmern konnten“ ,sagte Walter Desch, Vorsitzender der Fußballstiftung und des Fußballverbandes,  bei einem Dankabend für alle Unterstützer am 17.September in Sinzig. „Fußball Hilft“ hatte das Camp finanziert aus den vielen Spenden der Initiativen der Vereine.  Aber auch zahlreiche Unternehmen haben mit Sachspenden das Camp möglich gemacht. 

Dieses Camp, aber auch generell die Hilfen für die Vereine und Menschen in Trier, in der Eifel und vor allem an der Ahr sei eine prägende Zeit in der knapp 70jährigen Geschichte des Fußballverbandes Rheinland, meinte Walter Desch. Der Zusammenhalt der Vereine in einer Phase  der Pandemie mache den Wert von Fußball aus.