Die PS-stärkste Motorsportveranstaltung am Ring: Der Internationale ADAC Truck-Grand-Prix 2021. Fotos: ADAC Mittelrhein

Internationaler ADAC Truck-Grand-Prix 2021: Hybrid-Event mit Zuschauern am Nürburgring

Die 35. Auflage des Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix 2021 wird vom 16. bis 18. Juli als hybride Veranstaltung durchgeführt – mit packendem Motorsport, digitalen Angeboten und Zuschauern vor Ort.

„Motorsport ohne Fans ist wie Eifel ohne Nürburgring. Es gibt keinen Virus, der die Emotionen und Leidenschaft dafür bremsen kann. Deshalb freuen wir uns umso mehr auf einen ADAC Truck-Grand-Prix mit Zuschauern, wobei der Infektionsschutz für uns weiter höchste Priorität hat“, sagt Axel Friedhoff, Vorstand Sport beim ADAC Mittelrhein.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat den Nürburgring kürzlich als Modellprojekt für Veranstaltungen mit Zuschauern im Freien benannt. Zum ersten Mal wurde dabei in diesem Jahr am Nürburgring beim ADAC TOTAL 24h-Rennen ein Event mit Zuschauern erfolgreich durchgeführt. Das vom Nürburgring entwickelte kontaktlose Hygienekonzept für Zuschauer ermöglichte das sichere Live-Erlebnis auf den geöffneten Tribünen.

Auch beim Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix vom 16. bis 18. Juli werden aller Voraussicht nach auf dieser Basis die Besucher das Rennen entlang der Start- und Zielgeraden verfolgen können. Zutritt haben ausschließlich Getestete, Genesene und Geimpfte.

„Für das Rennwochenende haben wir ein Veranstaltungskonzept erstellt, welches das Beste aus beiden Welten – physisch wie digital – vereint. Damit bieten wir den Motorsportfans vor Ort und daheim eine attraktive Plattform“, sagt Organisationsleiter Marc Hennerici.

Packender Motorsport & digitale Angebote

Im Mittelpunkt des sportlichen Teils des Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix stehen am 17. und 18. Juli die Läufe der FIA-Europameisterschaft. 20 Race-Trucks mit bis zu 1.500 PS und prominenten Fahrern wie Jochen Hahn, Norbert Kiss und Sascha Lenz werden um den Wochenendsieg und damit um wichtige Punkte in der EM-Wertung fahren. Dabei macht zum zweiten Mal in Folge die IDM Superbike 1000 Halt am Nürburgring.

Country-Festival, Truck-Camp, offenes Fahrerlager und die Fachmesse finden coronabedingt in diesem Jahr nicht statt. Dafür wird den Fans neben dem Livestream des Rennes ein umfangreiches digitales Rahmenprogramm geboten: vom ADAC Truck-Grand-Prix Fan Race über digitale Meet & Greets und Ausstellerpräsentationen bis hin zum digitalen Abschlussfeuerwerk.

Darüber hinaus finden bereits am Freitag mit dem ADAC/TÜV Rheinland TruckSymposium und FIA-ETRC-Innovation-Talk zwei hochkarätig besetzte Expertengespräche statt, die ebenfalls live gestreamt werden.

Auf www.truck-grand-prix.de/digital, werden am Rennwochenende alle Aktivitäten gestreamt.

So sieht das Programm für das Wochende aus:

Freitag, 16. Juli
11:30 – 14:45 ADAC/TÜV Rheinland TruckSymposium
15:00 – 16:00 FIA-ETRC-Innovation-Talk
18:30 – 20:00 ADAC Truck-Grand-Prix Fan Race

Samstag, 17. Juli
10:10 – 10:40 FIA European Truck Racing Championship (freies Training)
11:45 – 12:15 FIA European Truck Racing Championship (Qualifying)
13:50 – 14:15 FIA European Truck Racing Championship (1. Rennen)
15:50 – 16:15 FIA European Truck Racing Championship (2. Rennen)
17:05 – 17:35 IDM Superbike 1000 (1. Rennen)
18:10 – 18:35 FIA European Truck Racing Championship (3. Rennen)

Sonntag, 18. Juli
09:30 – 10:00 FIA European Truck Racing Championship (freies Training)
11:05 – 11:35 FIA European Truck Racing Championship (Qualifying)
13:10 – 13:35 FIA European Truck Racing Championship (1. Rennen)
14:20 – 14:50 IDM Superbike 1000 (2. Rennen)
15:25 – 15:50 FIA European Truck Racing Championship (2. Rennen)
17:20 – 17:55 FIA European Truck Racing Championship (3. Rennen)

Digitales Rahmenprogramm:
u.a. Meet & Greets, Contest „Sing Tom‘s Song“, virtueller Truck-Korso, digitale Ausstellerpräsentationen, Gewinnspiel „ADAC Truck-Grand-Prix Fan Quiz 2021“ und ADAC Truck-Grand-Prix Feuerwerk

Deutlich günstigere Ticketpreise für 2021

Die Tickets für den Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix 2021 sind personalisiert, sitzplatzgenau und ausschließlich online im Ticketshop auf www.nuerburgring.de erhältlich. Aufgrund des gekürzten Rahmenprogramms vor Ort wurden die Ticketpreise um rund 50 Prozent reduziert und variieren zwischen 20 und 45 Euro.

Ein professionell durchgeführter Corona-Schnelltest (so etwa der kostenlose Bürgertest) darf vor Eintritt zum Veranstaltungsgelände maximal 24 Stunden alt sein. Zudem gilt auf dem Nürburgring-Gelände und auf den Tribünen eine Maskenpflicht. Jede geöffnete Tribüne hat vor Ort zudem einen eigens zugewiesenen Park-platz mit eigener Wegeführung.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u