15 Jahre lang trainierten Zehnkämpfer Kai Kazmirek (r.) und Jörg Roos zusammen.

Kai Kazmirek geht neue Wege

Nach 15-jähriger Zusammenarbeit gehen LG-Rhein-Wied-Zehnkämpfer Kai Kazmirek und sein Trainer Jörg Roos in beiderseitigem Einvernehmen getrennte Wege. „Über den Winter stellten wir immer wieder zum Teil unterschiedliche Auffassungen über die Trainingsinhalte fest“, so der WM-Dritte von 2017, der jetzt Verantwortung übernimmt und in enger Abstimmung mit Bundestrainer Christopher Hallmann seine Trainingsinhalte mitgestaltet. 
Im Techniktraining wird er dabei weiterhin am Bundesstützpunkt in Leverkusen von Christine Adams im Stabhochsprung und neu am Bundesstützpunkt Frankfurt von Jürgen Sammert im Weit- und Hochsprung betreut. Im Speerwerfen wird er sich wie in den Jahren zuvor Rat von Ralf Wollbrück (Magdeburg) einholen, in Neuwied unterstützt ihn Holger Klein bei den Trainingseinheiten.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

NLS 8 gibt einen Ausblick in die Zukunft

Da waren es nur noch zwei. Der 53. ADAC Barbarossapreis läutet am kommenden Samstag die heiße Phase der Nürburgring Langstrecken-Serie ein. Spätestens…
weiterlesen...

Volkslauf „Rund um den Laacher See“ fast wie vor CoronaStart – und Zielbereich am Schwimmbad in Mendig

Die LG Laacher See lädt alle Lauf- und Walkingbegeisterte zum 45. Volkslauf „Rund um den Laacher See mit dem 16. PSD Bank Cup“ am 26. September nach…

weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u