Sport

 

Kick for Help Projekt in Kenia

Siegerehrung nach dem Fußball-Turnier SOLASA-CUP (Foto: kickforhelp)


Seit Gründung von Kick for Help im Jahr 2018 unterstützt die Bopparder Fußball-Stiftung ein Mädchen- und Frauen-Projekt in Kenia mit einem jährlichen finanziellen Beitrag in Höhe von 5000 Euro. Angesiedelt im größten Slum der Stadt Eldoret im Westen Kenias versucht SOLASA über gemeinsames Fußball spielen, Mädchen und Frauen, aus ihrer schwierigen sozialen Situation herauszuführen. Teamfähigkeit, Gemeinschaftsgeist und Fair Play sind wichtige Elemente dieses außergewöhnlichen Projektes.

In Kooperation mit SOLWODI und der im Westen Kenias aktiven Frauen-Hilfsorganisation SOLASA wurde auch in diesem Jahr ein Fußball-Turnier für über 250 Mädchen und Frauen organisiert. Drei Tage lang stand das Turnier unter dem Motto „Kick for Health“, um gerade in Corona-Zeiten auf die hohe Bedeutung von Gesundheitsvorsorge und Hygiene hinzuweisen. In der Zwischenzeit hat sich der Frauenfußball, organisiert durch SOLASA, auch qualitativ so gut entwickelt, dass eine der von SOLASA gegründeten Teams sich eventuell für die landesweite 1. Frauenliga Kenias qualifizieren kann. Allerdings reichen derzeit die finanziellen Möglichkeiten nicht aus, um auch am Spielbetrieb teilnehmen zu können.

Das SOLASA-Fußball-Turnier wurde auch vom Bundesligisten 1. FSV Mainz mit großzügigen Trikotspenden für die Spielerinnen unterstützt. Da im Slum Langas nicht alle schulpflichtigen Kinder eine Schule besuchen können, plant SOLASA den Bau einer Schule. Kick for Help hat gegenüber SOLASA zugesagt, dieses Vorhaben in den kommenden Jahren zu unterstütze