Sport

 

Neuwied: Impfzentrum des Kreises ist gut angelaufen

Das Impfzentrum in Niederbieber ist nun seit knapp drei Wochen geöffnet. (Foto: Kreis Neuwied)


Anfang September hat das neue Impfzentrum des Kreises Neuwied im Niederbieberer Hammergraben seine Tore geöffnet. Der Verlauf war bislang reibungslos, der Andrang allerdings auch noch vergleichsweise überschaubar. Derzeit wird zweimal in der Woche geimpft und an den ersten fünf Impftagen haben im Schnitt 55 Menschen die schützende Spritze erhalten, berichtet Leiterin Sabrina Kahn.

Weil die Tendenz steigt, soll das Angebot im Oktober auf einen dritten Wochentag erweitert werden. Zudem bietet das Impfzentrum am 29. September sowie 19. und 24. Oktober Sonderimpftage an für Kinder und für Menschen, die sich mit Nuvaxovid (Novavax) impfen lassen möchten.

Wir sehen wieder steigende Zahlen, die Herbstwelle beginnt offenbar. Von daher beachten Sie bitte die Hygieneregeln und lassen sich impfen, wenn es für Sie eine entsprechende Empfehlung gibt. - Achim Hallerbach (Landrat Kreis Neuwied)

Empfehlung, das heißt laut StiKo, dass Menschen über 60 Jahren und Jüngeren mit gewissen Vorerkrankungen zur Viertimpfung geraten wird. Die genauen Richtlinien, an die sich die Mitarbeiter im Impfzentrum Niederbieber ohne Ausnahme halten, sind zu finden unter: www.impfen.rlp.de

Die StikO empfiehlt mittlerweile bei allen Auffrischungsimpfungen für Menschen ab zwölf Jahren den neuen „Omikron-Impfstoff“, der in Niederbieber angeboten wird. Sowohl die an den Subtypen BA.1, als auch die an BA.4/5 angepassten Impfstoffe ergeben eine verbesserte Antikörperantwort gegen die vorherrschende Omikron-Variante und bleiben gegenüber dem Wildtyp-Virus gleichbleibend gut.

Ähnlich wie in Niederbieber läuft es derzeit auch in dem von den Landkreisen Neuwied, Altenkirchen und Westerwald gemeinsam betriebenen Impfzentrum in Hachenburg. Im September war das Impfzentrum zweimal in der Woche geöffnet, durchschnittlich wurden dabei 65 Personen geimpft, teilt der dortige Koordinator mit.

Impftermine sowohl für Niederbieber, als auch Hachenburg können unter www.impfen.rlp.de reserviert werden. Die Organisatoren bitten darum, dass Impflinge, die ihren Termin nicht wahrnehmen können, diesen auch rechtzeitig wieder stornieren.