Sport

 

Special Olympics Aktivtag: Teilnehmende generieren Förderbetrag

Teilnehmer und Betreuer beim Riesenmikado


Gemeinsam die ersten Schritte zum Wiedereinstieg in Sport und Bewegung meistern: Am 14. September 2021 stand der Sportpark Koblenz-Oberwerth ganz im Zeichen von Sport- & Bewegungsangeboten von Special Olympics Rheinland-Pfalz.

Beim Aktivtag der Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung standen der Spaß an der Bewegung und die Gesundheit der über 90 Teilnehmenden unter strenger Einhaltung der coronabedingten Vorgaben im Fokus.

Tatkräftig unterstützt und angeleitet wurden die Teilnehmenden von rund 20 ehrenamtlichen Helfenden, darunter Studierende des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Koblenz-Landau.    

Die große Vorfreude auf den gemeinsamen Tag war bereits bei der feierlichen Eröffnung im Stadion Oberwerth spürbar. Beim Einzug von der Special Olympics Fahne und des Feuers ins Stadion war das besondere „Special Olympics-Feeling“ nach langer pandemiebedingter Pause wieder greifbar.

Um Zielgenauigkeit und Geschicklichkeit ging es beim Schnupperkurs Boule, der vom Pétanque-Verband Rheinland-Pfalz e.V. mit großem Engagement umgesetzt wurde. Hier galt es Stationen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu meistern und die eigene Kugel so nah wie möglich an unterschiedlichsten Zielen zu platzieren.

Auf der Tartanbahn des Stadions waren die Anfeuerungsrufe im Rahmen des Leichtathletik-Trainings groß. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen stand ein Startblock-Training auf dem Programm. Kurzerhand wurden kleine interne Wettbewerbe umgesetzt, bei denen lautstark von der Seitenlinie aus unterstützt und angefeuert wurde. Hoch hinaus ging es einige Meter weiter beim Schnupperkurs Minispeer.

In unmittelbarer Nähe feierte das, gemeinsam mit Studierenden der Universität Koblenz-Landau konzipierte, Bewegungs- und Mitmachprogramm seine Premiere. Im Rahmen des Wettbewerbsfreien Angebots wurden die Athlet:innen zudem für den guten Zweck aktiv und setzten gemeinsam ein Zeichen des Zusammenhalts in der Special Olympics-Familie.

Je absolvierter Station generierten die Teilnehmenden einen Förderbetrag von einem Euro für die massiv von der Flutkatastrophe betroffene Caritas Werkstatt in Sinzig.

Die erzielte Summe von 361 Euro wurde durch Special Olympics auf 500 Euro erhöht. Der von Special Olympics bereitgestellte Förderbetrag wird für die Umsetzung künftiger Sport- und Bewegungsangebote für die Beschäftigten des betroffenen Standortes eingesetzt, so Carmen Glöckner, die den Förderscheck stellvertretend und voller Dankbarkeit entgegennahm.

Im Rahmen der abschließenden Siegerehrung wurden alle Teilnehmenden für die erbrachten Leistungen feierlich geehrt. Viele freuen sich bereits auf das Wiedersehen in Koblenz – dann bei den Special Olympic Landesspielen vom 20.-22.09.2022!