Sport

 

Stefan Bell macht die 200 voll

Stefan Bell (r.) machte am Wochenende bei der 1:2-Niederlage sein 200.Bundesligaspiel für den 1.FSV Mainz 05.


Sein 200.Bundesligaspiel für Mainz 05 hat Stefan Bell heute beim 1:2 gegen Union Berlin absolviert. Der 30-Jährige aus Wehr, wo er auch Vorsitzender des FC Vilja Wehr ist, spielte bis 2006 in der Jugend seines Heimatvereins und wechselte dann für eine Saison zu TuS Mayen. Von 2007 bis 2010 spielte er für den Mainzer Nachwuchs, bevor er 2010 für eine Saison zu 1860 München ging, dann für eine weitere Spielzeit zur Frankfurter Eintracht. 2012 kehrte er zu Mainz 05 zurück, wo er sich inzwischen, nach zwei schwierigen Jahren mit einer schweren Verletzung unter dem neuen Trainer Bo Svensson wieder richtig wohlfühlt und seinen Stammplatz zurückeroberte. Svensson machte Bell zum stabilen Strategen in seiner Abwehr und der Wehrer gibt das durch konstant gute Leistungen zurück. Auch heute trotz der Heimniederlage.

„Stefan Bell gehört zum Verein. Er ist sportlich und menschlich ein wichtiger Faktor für uns“, sagt Stefan Hofmann, Vorstandsvorsitzender von Mainz 05, der Abwehrspieler Bell vor dem Spiel gegen Union für seine 200 Spiele würdigte.