Sport

 

TTC Grenzau trotz Niederlage auf einem guten Weg.

Keine Punkte gab es für den TTC Grenzau gegen Oberhausen.


Nach den beiden Auftaktsiegen des TTC Grenzau in seiner 40.Bundesligasaison gegen Werder Bremen und TTC OE Bad Homburg war der TTF Liebherr Ochsenhausen am 31.August in der Zugbrückenhalle in Grenzau eine Nummer zu  groß. 0:3 hieß es am Ende klar und deutlich für Ochsenhausen. Patrick Baum, der in Worms geborene Rheinhesse, der jetzt zum dritten Mal in Grenzau spielt, verlor das erste Spiel mit 1:3 gegen Knak Jah. Danach unterlag Christian Pletea mit dem gleichen Resultat gegen den französischen Weltklassespieler Simon Gauzy und auch Wu Jiaji hatte bei seinem 0:3 gegen Samuel Kulczycki keine Chance. 

Einfacher wird es für den TTC nicht, denn der nächste Gegner ist am 8.September Abonnementmeister Borussia Düsseldorf in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Dennoch: der Auftakt in die Jubiläumssaison ist gelungen. Cheftrainer Slobodan Grujic hat ein Team zusammen , das besser ist als  die Mannschaften der letzten Jhre und unter den Augen von Ehrenpräsident Manfred Gstettner und dem ehemaligen Manager Karl Kamps hat sich die Mannschaft gegen Ochsenhausen durchaus gut  geschlagen. Das Publikum, unter Coronabedingungen, machte deutlich, dass das Interesse am TTC wieder neu entfacht ist. Und mit Präsident Olaf Gstettner ist einer an der Vereinsspitze, der für die Zukunft wieder einiges an Bewegung im Brexbachtal verspricht.