Ein schöner Adventskranz wird in den kommenden Wochen viele Wohnstuben und Zimmer auf die Weihnachtszeit einstimmen. Mit den Tipps der Feuerwehr kann er auch sicher aufgestellt werden. (Foto: Archiv ToL)

Adventskranz nicht unbeaufsichtigt lassen

Passt auf den Adventskranz auf!  Damit die vorweihnachtliche Freude nicht durch Brände überschattet wird, weist Kreisfeuerwehrinspekteur Rainer Nell auf aktuelle des Tipps Deutsche Feuerwehrverbands hin, die zu einem sorgsamen Umgang mit Kerzen mahnen. „Zum Jahresende fallen stets zahlreiche Feuerwehreinsätze an, die im unbeaufsichtigten Adventskranz oder Weihnachtsbaum ihren Ursprung haben. Unachtsamkeit ist Brandursache Nummer eins“, betont Rainer Nell.
Die folgenden einfachen Tipps helfen, Brände zu verhindern und zahlreiche Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit zu vermieden:

  • Stellt Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zug-luft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.
  • Lasst  Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind.
  • Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Streichhölzer und Feuerzeuge müssen an einem kindersicheren Platz aufgestellt werden.
  • Löscht Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
  • Achtet bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Wenn echte Kerzen entzündet werden, stellt ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  • Entsteht dennoch ein Brand, versucht nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten möglichst die Tür zum Brandraum, schließen,  sofort die Wohnung verlassen und die Feuerwehr mit dem Notruf 112 alarmieren.
  • Verstellt nicht die Fluchtwege wie Fenster, Türen, Flure und Treppen.
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, denn sie schlagen rechtzeitig Alarm. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel – übrigens passen sie perfekt als Geschenk auf den Gabentisch.

Weitere Tipps 4u

Schon gewusst? - Beauty-Hacks Teil 1

Wer kennt es nicht? Wir sind auf dem Sprung, machen uns fertig für eine Verabredung und dann stellen wir fest: Die neuen Schuhe drücken, unsere…
weiterlesen...

Marry Me

Meine letzte Woche stand gänzlich im Zeichen der Liebe - wir haben Hochzeit gefeiert. Gerade die kommenden warmen Tage und die gelockerten…
weiterlesen...

Beerenstark durch den Sommer

Auch wenn das Wetter uns dieser Tage einen kleinen Strich durch die Rechnung macht, können wir uns einer Tatsache doch nicht verwehren: Wir sind…
weiterlesen...

Aktuelle News 4u

SZENE 4u