Alltagsbewegungen helfen beim täglichen Fitnesstraining. Sie sind schnell mal zwischendurch in den Tagesablauf einzubauen. (Fotos: adidas/runtastic)

Bodyweight-Training als Functional Fitness

Vielleicht hast du schon mal jemanden von „Functional Fitness“ oder „Functional Training“ reden hören und dich gefragt, was das nun genau bedeuten soll? Beide Begriffe drehen sich um dasselbe Konzept. Unter Functional Training fallen Bewegungen, die dir auch im Alltag unterkommen und nicht nur für Workouts konzipiert sind. Wenn du diese Bewegungen auch im Training machst, bereitest du dich damit sicher und effizient auf die Belastungen des „echten Lebens“ vor, so die adidas/runtastic-Fitness-Experten.
Bodyweight-Übungen machen einen riesigen Teil des Functional Trainings aus. Die einzelnen Übungen beanspruchen verschiedene Muskelgruppen. Du kannst sie stets an dein Fitnesslevel anpassen und viele Variationen ausprobieren, während du gleichzeitig ständig fitter und gesünder wirst. Außerdem senkst du dein Verletzungsrisiko und förderst deinen Muskelaufbau!

5 Top Vorteile von Bodyweight-Training, zusammengestellt von den adidas/runtastic-Fitness-Experten.
1. Keine Geräte:
Du kannst jetzt gleich anfangen, ganz egal, wo du bist. Du musst dazu nur aufstehen und ein paar Jumping Jacks, Kniebeugen oder gleich ein ganzes HIIT-Workout machen. Das ist das Coole an Bodyweight-Training: Du brauchst nur deinen Körper und ein bisschen Platz.
2. Growth Mindset:
Du kannst deine Gesundheit und dein Wohlbefinden positiv beeinflussen. Keine Motivation? Keine Zeit? Zu anstrengend? Ein Growth Mindset hilft dir, Motivation zu finden und deine Energien richtig einzusetzen. Die große Flexibilität beim Bodyweight-Training unterstützt das.
3. Fettverbrennung und Muskelaufbau:
Bodyweight-Workouts kurbeln deine Fettverbrennung so richtig an, viel mehr als so manche Geräte im Fitnessstudio. Denn Bodyweight-Trainings beanspruchen mehrere Muskelgruppen auf einmal = mehr verbrannte Kalorien.
4. Muskeln arbeiten zusammen:
Bei einem Liegestütz müssen z. B. Bizeps, Trizeps, Schultern, Körpermitte (Bauchmuskeln, unterer Rücken, Hüften), Pomuskeln und Beine zusammenarbeiten. Auch wenn manche Muskelgruppen dabei mehr zu tun haben als andere, sind alle aktiv an dieser kleinen Push-up-Party beteiligt. Es ist wichtig, dass du die richtige Ausführung der Bewegungen stets im Blick hast und dich selbst besonders am Anfang aufmerksam beobachtest. Wenn ein Muskel nicht das tut, was er soll, kommt es nämlich zu Kompensationsbewegungen, die Schmerzen und Verletzungen hervorrufen. Beim Bodyweight-Training lernt dein Körper, wie seine Muskeln gut im Team zusammenarbeiten können – und das ist natürlich super!
5. Endlose Vielfalt und Abwechslung:
Bodyweight-Training ist immer abwechslungsreich, so die adidas/runtastic-Fitness-Experten und wird nie langweilig. Es gibt immer neue Übungen, Übungsvarianten und Herausforderungen. Die adidas Training App bietet eine Vielzahl an Workouts und Übungen, die dich motivieren und dich so aktiv beim Abnehmen und fit werden unterstützen.

Bereit, Bodyweight- und Krafttraining eine Chance zu geben? Oder bist du sowieso schon ein Fan und hast deine Lieblingsworkouts? So oder so: Der Fokus deines Trainings sollte darauf liegen, dich rundum wohler, fitter und gesünder zu fühlen. Ob du durch Training abnehmen, zunehmen oder einfach stärker werden möchtest – wir sind uns sicher, dass du es schaffst!

Weitere Tipps 4u

Tierhalterhaftpflicht befreit von Sorgen

Wenn sich der Vierbeiner mal daneben benimmt, kann die Tierhalterhaftpflicht-Versicherung vor finanziellem Schaden schützen.
weiterlesen...

Krankentagegeld: Einkommen im Krankheitsfall sichern

Die Ausfallzeit aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls lassen sich nicht planen. Sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber das volle Gehalt weiter.…
weiterlesen...

Sparbuch und kaum Zinsen – wie geht Sparen heute?

Wozu Sparen, wenn es doch ohnehin kaum Zinsen gibt, denken sich viele Menschen. Das mag für das Ansparen auf einem Sparbuch stimmen. Tatsächlich gibt…
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...