Die Arbeit am Bildschirm oder mit Dokumenten beansprucht die Augen stark, eine gute Beleuchtung ist im Homeoffice deshalb besonders wichtig. Foto: epr/Signify

Eine Frage des Lichts

Seit der Pandemie arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice. Auch die sozialen Einschränkungen führen dazu, dass wir viel Zeit zu Hause verbringen – häufig vor dem Fernseher, PC und Co. Bildschirmarbeit und der Aufenthalt in Räumen mit schlechter Beleuchtung beanspruchen dabei unsere Augen.

Doch obwohl die Sehfähigkeit ein so wichtiger Faktor im täglichen Leben ist, kümmern wir uns oft zu wenig um sie. „Schlechte künstliche Beleuchtung kann sich nachteilig auf die Lebensqualität auswirken und zu gestörtem Schlafmuster, Augenbeschwerden und sogar Kopfschmerzen führen. Die Wahl der richtigen Beleuchtung ist daher sehr wichtig”, so Andrew Stockman, Professor am Institut für Augenheilkunde am University College London (UCL). Doch oft wissen wir gar nicht, worauf wir bei Lichtquellen achten sollten. Signify hat mit „EyeComfort“ als erstes Unternehmen einen eigenen Standard mit festgelegten Kriterien für seine Philips LED-Lampen und -Leuchten entwickelt. Diese umfassen Faktoren, die den Augenkomfort beeinflussen können. Dazu gehören Flimmer-, Stroboskop- und Blendungseffekte, Farbwiedergabe sowie das Dimmverhalten. Die Flimmer- und Stroboskopeffekte können bei herkömmlichen Lampen zu verschiedenen Beschwerden führen. Die „EyeComfort“ LED-Produkte von Philips ermöglichen dagegen ein entspanntes Sehen. Weitere Informationen gibt es unter www.philips.com/eyecomfort.

Weitere Tipps 4u

Krankentagegeld: Einkommen im Krankheitsfall sichern

Die Ausfallzeit aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls lassen sich nicht planen. Sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber das volle Gehalt weiter.…
weiterlesen...

Sparbuch und kaum Zinsen – wie geht Sparen heute?

Wozu Sparen, wenn es doch ohnehin kaum Zinsen gibt, denken sich viele Menschen. Das mag für das Ansparen auf einem Sparbuch stimmen. Tatsächlich gibt…
weiterlesen...

Silvia Weber veröffentlicht ihr Erstlingswerk

Koblenzer Illustratorin hat ein wunderbares Kinderbuch miterschaffen.
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...