Ob on- oder offline: Wer stetig lernt, bleibt im Job auf dem Laufenden. Deswegen stehen jedem Arbeitnehmer hierfür jährlich fünf bezahlte Tage Bildungsurlaub zu. Nur in Sachsen und Bayer gibt es diese Regelung leider nicht. Foto: randstad/Andrea Piacquadio/

Qualifikationslücken schließen - Weiterbildung im Job

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran und erfordert von vielen langjährigen Mitarbeitern nicht nur ein Umdenken, sondern auch ein Weiterlernen. Angestellte wissen dies, wie sich in aktuellen Umfragen zeigt: Laut dem Randstad Arbeitsbarometer von Januar 2020 sieht mehr als jeder zweite Arbeitnehmer Qualifikationslücken beim Thema Digitalisierung und empfindet dies als drängendes Problem. Und trotzdem werden Weiterbildungsangebote noch zu selten angenommen - besonders von Geringqualifizierten.

„Die Anforderungen an die Mitarbeiter steigen, weshalb regelmäßige Weiterbildungen besonders wichtig sind, um beruflich auf dem Laufenden zu bleiben“, bestätigt auch Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie. „Wie sich Mitarbeiter für Weiterbildungen motivieren lassen, ist ganz unterschiedlich. Denn während manche das klassische Seminar vor Ort vorziehen, lernen andere lieber digital von zu Hause aus.“ Bei vielen kommen alternative Online-Angebote besonders gut an, etwa wenn Lerninhalte auf Basis von interaktiven Computerspielen vermittelt werden und Arbeitsschritte via digitaler Simulation direkt erlebt werden können.

Was viele nicht wissen: Mit Ausnahme von Bayern und Sachsen ist in allen Bundesländern gesetzlich festgelegt, dass Arbeitnehmern im Schnitt fünf bezahlte Bildungstage im Jahr zustehen. Diese können für Fort- und Weiterbildungen genutzt werden - ganz gleich, ob sie im direkten Zusammenhang mit dem aktuellen Beruf stehen. Über die geltenden Sonderregeln für Auszubildende und Beamte informiert der Betriebsrat, der Berufsverband oder die Gewerkschaft.

Weitere Tipps 4u

Krankentagegeld: Einkommen im Krankheitsfall sichern

Die Ausfallzeit aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls lassen sich nicht planen. Sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber das volle Gehalt weiter.…
weiterlesen...

Sparbuch und kaum Zinsen – wie geht Sparen heute?

Wozu Sparen, wenn es doch ohnehin kaum Zinsen gibt, denken sich viele Menschen. Das mag für das Ansparen auf einem Sparbuch stimmen. Tatsächlich gibt…
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...