Mit Fronleichnam am Donnerstag, dem 30. Mai, starten einige Autofahrerinnen und -fahrer am Mittwochnachmittag oder Donnerstag in einen Kurzurlaub.

Rheinland-Pfalz |

Zum Ende der Woche kommen dann viele Pfingsturlauber zurück; in Bayern und Baden-Württemberg enden die zweiwöchigen Ferien. Der Rückreiseverkehr erreicht seinen Höhepunkt voraussichtlich am Samstag, 1. Juni. Dann dürften sich vor allem im Süden Deutschlands auf den Routen in Richtung Norden Staus bilden.

Heimreise am Sonntag

Am Sonntagnachmittag werden voraussichtlich die Heimkehrer aus dem Kurzurlaub auf für den meisten Verkehr auf den Straßen sorgen. Auch hier werden erfahrungsgemäß wieder die süddeutschen Fernstraßen und Ballungsraum-Autobahnen besonders betroffen sein.

Staugefahr auf A3, A61 und A8

Hauptbetroffene Autobahnen

In Rheinland-Pfalz müssen die Autofahrenden direkt hinter der Landesgrenze mit Staus rechnen, u.a. rund um den Kölner Ring, auf der A3 vor dem Frankfurter Kreuz und auf der A8 von Karlsruhe in Richtung Süden.

Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Auf der A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen kann es bei erhöhtem Verkehrsaufkommen insbesondere im Hunsrück eng werden, da im Raum Rheinböllen aktuell zwei Großtalbrücken neu gebaut werden. Zudem kann es in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Boppard und Pfalzfeld wegen einer Fahrbahnerneuerung zu Behinderungen kommen. Gleiches gilt für die Anschlussstelle Emmelshausen (Koblenz-Ludwigshafen), wo ebenfalls Bauarbeiten stattfinden.

Baustellen und Verkehrsbehinderungen im Norden

In Richtung Norden kann es zwischen den Anschlussstellen Sinzig und dem Autobahndreieck Bad Neuenahr in beiden Richtungen wegen Brückenarbeiten ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Übersicht der belasteten Strecken

Hier eine Übersicht der besonders belasteten Strecken (beide Richtungen):

Großräume Stuttgart, Köln, Frankfurt, München sowie Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
  • A3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Oberhausen
  • A4 Kirchheimer Dreieck ¬– Erfurt – Dresden
  • A5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
  • A6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim – Kaiserslautern
  • A7 Hamburg – Flensburg
  • A7 Füssen/Reutte – Würzburg
  • A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A9 München – Nürnberg – Leipzig
  • A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A81 Singen – Stuttgart
  • A93 Kufstein – Inntaldreieck
  • A95 / B2 Garmisch-Partenkirchen – München
  • A96 Lindau – München
  • A99 Umfahrung München
Internationale Verkehrsbehinderungen und Rettungsgasse

Ausland: Der verstärkte Reiseverkehr macht sich auch in den südlichen Nachbarländern bemerkbar. Fronleichnam ist auch in Österreich und der Schweiz Feiertag. Geduld braucht man vor allem auf den klassischen Urlaubsstrecken Brenner-, Inntal-, Tauern-, Pyhrn- und Rheintalautobahn sowie auf der Schweizer Gotthard-Route aber auch auf den Fernstraßen von den kroatischen Küsten in Richtung Deutschland. Bei der Einreise nach Deutschland sind an den bayerischen Übergängen Suben (A3), Walserberg (A8) und Kiefersfelden (A93) Wartezeiten möglich.

Rettungsgasse: Sobald der Verkehr stockt, muss eine Rettungsgasse gebildet werden. Wer den linken Fahrstreifen befährt, weicht nach links aus, Autofahrer auf allen anderen Fahrstreifen fahren nach rechts. Ansonsten droht ein Bußgeld von 200 Euro, bei Behinderung, Gefährdung oder Sachbeschädigung sogar bis zu 320 Euro. Dazu gibt es einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Wer durch die Rettungsgasse fährt oder sich an Einsatzfahrzeuge hängt, muss mindestens 240 Euro Strafe zahlen, bekommt zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot.

Aktuelle und individuelle Informationen

Aktuelle Informationen über die Baustellensituation in Rheinland-Pfalz und ganz Deutschland finden Sie unter https://www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/baustellen.

Eine individuelle Stauprognose mit Angaben zur genauen Tages- und Uhrzeit können Autofahrer über den ADAC Routenplaner unter https://maps.adac.de (Button „Echtzeit-Verkehrslage“) abrufen. Mit dem Zeitregler lässt sich die geplante Abfahrtszeit einstellen. Per Zoom-Funktion auf der Karte erhält man die Verkehrsprognose für die gewünschte Fahrstrecke.