Servicewüste Deutschland – Teil 2

Foto: J. Unger


Die Preise steigen und Lieferengpässe gehören aktuell zur Tagesordnung, so dass wir uns in unserem Alltag zunehmend einschränken müssen.

Da sollte man doch meinen, dass jeder Unternehmer und Gastronom dankbar für seine Gäste ist und sich darum bemüht, ihnen einen besonders guten Service zu bieten. Doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Trotz steigender Preise lassen die Dienstleistungen zunehmend nach: Lange Wartezeiten in Restaurants, ungelernte Hilfskräfte, mangelnder Service und zum Teil auch noch unhöfliche Bedienungen sind an der Tagesordnung.

Ich selbst komme aus einem Dienstleistungsgewerbe und lege deshalb ein besonderes Augenmerk auf den Service, der auch mir entgegengebracht wird. Umso trauriger macht es mich, wenn ich in einem Restaurant über 20 Minuten an einem Tisch sitze, bis der erste Kellner mich bemerkt oder meine Freundin dem Küchenchef im Detail erst einmal erklären muss, worauf man bei einem veganen Gericht achten sollte. Erst vor Kurzem erzählte mir eine Kollegin, dass es ihr nicht möglich war, einen neu erworbenen, defekten Taschenrechner im Laden umzutauschen. Und dies sind nur einige kleine Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit...