Günter Pinetzki, ein leidenschaftlicher Karnevalist aus Ochtendung, wurde beim 25. Kreisnarrentreffen in Ettringen mit dem begehrten Kreiswackes ausgezeichnet, während RKK-Präsident Hans Mayer den Ehren-Kreiswackes erhielt.

Über die höchste Auszeichnung für Karnevalisten im Landkreis Mayen-Koblenz freut sich in diesem Jahr Günter Pinetzki aus Ochtendung. Den begehrten Kreiswackes nahm der Vollblutkarnevalist sichtlich gerührt beim 25. Kreisnarrentreffen entgegen. Nur Augenblicke zuvor hatte Landrat Dr. Alexander Saftig das gut gehütete Geheimnis in seiner Laudatio gelüftet.

700 Karnevalisten aus rund 90 Mayen-Koblenzer Vereinen waren nach Ettringen gekommen und erhielten aus den Händen des Kreischefs sowie des RKK-Präsidenten Hans Mayer den beliebten Orden zum Kreisnarrentreffen des Landkreises. Zudem gelang dem Kreischef an diesem Abend eine zweite Überraschung, indem er den RKK-Präsidenten Hans Mayer mit dem Ehren-Kreiswackes auszeichnete.

Vor und nach der Preisverleihung gab es wie immer ein gut vierstündiges buntes und abwechslungsreiches Show- und Tanzprogramm, bei dem sich die Vereine auf und neben der Bühne präsentierten. Den Auftakt machten der Gastgeber, die Showtanzgruppe Ettringen, sowie die Tanzcorps der Prinzengarde Mayen und die Möhnengarde Bendorf Mülhofen. Außerdem aktiv dabei waren die Mariechen der Großen Ochtendunger Karnevalsgesellschaft, Karins Tanzgruppe aus Mendig, die Löfer Showtanzgruppe Black & White, das Ö-Team der KG Urmitz, die Showtanzgruppe Rheinzauber und die Mennijer Mädche.

Der Kreiswackes für Günter Pinetzki

„Ich darf Ihnen verraten: Der Kreiswackes geht an einen Mann. Es ist ein Mann, der schon seit vielen Jahrzehnten und fast sein ganzes Leben lang dem Karneval eng verbunden ist. Sein Talent war und ist vielseitig. In der Bütt brachte er die Menschen zum Lachen und seine Sangeskünste bekam das närrische Publikum auch oft zu hören“, sagte der Landrat zu Beginn seiner Laudatio und trieb damit die Spannung in die Höhe.

Günter Pinetzki wurde sein karnevalistisches Talent bereits in die Wiege gelegt. Von jungen Jahren an ist er im Karneval aktiv und seit Jahrzehnten für die KG Schafskopf 1903 Ochtendung im Einsatz. Er wird von Jung und Alt bis heute sehr geschätzt und versteht es prima, die Generationen zu verbinden. Besonders liegt Günter Pinetzki – neben dem Karneval – auch sein Garten am Herzen. „Beide Hobbies haben etwas Gemeinsames: Beim Karneval und beim Garten geht es unter anderem auch darum, frühzeitig etwas zu säen, das Wachstum zu unterstützen und später die Früchte der Arbeit zu ernten. Die Saat, die er im Karneval ausgesät hat, hat Früchte getragen. Der Verein steht heute in voller Blüte da und hat keine Nachwuchssorgen“, lobte Landrat Saftig den Träger des Krombiere Jecke Ordens und der goldenen Monokel am Bande.

Eine Führungspersönlichkeit sei er darüber hinaus ohne Frage. Das bewies Günter Pinetzki viele Jahre lang in seiner Position als Präsident. Zudem war er zweimal Karnevalsprinz für seinen Verein, die KG Schafskopf 1903 Ochtendung. Darüber hinaus hat er jahrelang den Karnevalsumzug in seinem Heimatort Ochtendung veranstaltet, der in der ganzen Region bekannt ist.

Mit dem Ehren-Kreiswackes wurde RKK-Präsident Hans Mayer für sein langjähriges Engagement im Karneval und seinen Einsatz für das Kreiswackestreffen sowie die unzähligen Karnevalsvereine im Landkreis geehrt. Zuvor erhielten im Jahr 2010 bereits Landrat a.D. Albert Berg-Winters und RKK Präsident a.D. Peter Schmorleiz, die Väter des Kreisnarrentreffens, den Ehren-Kreiswackes.