Nachrichten

 

Pandemie hinterlässt Spuren auf dem Ausbildungsmarkt

Auch in Zeiten der Pandemie müssen junge Menschen die Möglichkeit haben, eine Ausbildung aufnehmen, fortführen und erfolgreich abschließen zu können. (Foto: djd/DEVK/Jürgen Naber)


Laut Zahlen der Agentur für Arbeit in Köln sind beispielsweise derzeit 17 Prozent weniger Ausbildungsstellen verfügbar, aber auch fast zehn Prozent weniger Bewerberinnen und Bewerber auf dem Markt. „Einige Branchen haben die Ausbildung eingestellt. Andere suchen händeringend Auszubildende“, schildert Ausbildungsexpertin Andrea Schanz von den DEVK Versicherungen die Situation. Der Versicherer hat seine Ausbildungsquote ab dem 1. August 2021 erhöht. Bei der Kölner Assekuranz kann man beispielsweise eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen starten oder ein duales Studium in Risk and Insurance sowie in Informatik absolvieren. Unter www.devk.de können sich Interessierte informieren.