Sport

 

24h-Rennen soll wie geplant Anfang Juni stattfinden

Fotos: Nürburgring


49. Auflage des ADAC TOTAL 24h-Rennens im Juni ist gesichert • Auch das ADAC 24h-Qualifikationsrennen wird wie geplant am 8. und 9. Mai durchgeführt • Veranstaltungen können dank erneuter Unterstützung durch die Nürburgring 1927 GmbH & Co KG sowie weiterer starker Partner durchgeführt werden • Zuschauersituation noch ungeklärt: Bereits im Vorjahr erworbene Tickets sollen rückerstattet werden.

Auch im zweiten Corona-Jahr steht der Motorsport auf der Nürburgring-Nordschleife unter schwierigen Vorzeichen, von denen auch das ADAC TOTAL 24h-Rennen nicht verschont bleibt. Der Höhepunkt der Saison auf der längsten und schönsten Rennstrecke der Welt kann dank eines Kraftakts einer Reihe von Partnern stattfinden, sodass beim veranstaltenden ADAC Nordrhein die Ampeln für die heiße Phase der Vorbereitungen des Rennens vom 3. bis 6. Juni auf „Grün“ gestellt wurden. Auch das ADAC 24h-Qualifikationsrennen am 8. und 9. Mai soll wie geplant stattfinden. Einen elementaren Beitrag leistet dabei die Nürburgring 1927 GmbH & Co KG, die damit die exzellente Zusammenarbeit mit dem ADAC Nordrhein als Veranstalter noch einmal unterstreicht. Aber auch die Premium-Automobilhersteller Audi, BMW, Mercedes-AMG und Porsche sowie die Reifenhersteller Falken, Goodyear und Michelin tragen mit erheblichen Summen zur Sicherung des Rennens bei. Vonseiten der Vermarktungspartner haben Sporttotal als Halterin der 24h-Rechte sowie Eurosport Events als Promoter der FIA WTCR wichtige Beiträge geleistet. Und auch die Scuderia Cameron Glickenhaus trägt zum Fördertopf bei und zeigt damit die tiefe Verbundenheit zum Event, bei dem alljährlich auch der „Glickenhaus Award“ als Wanderpokal für den schnellsten Nordschleifenpiloten der Saison vergeben wird.