Marcel Christ spielte die FSV-Abwehr aus und markierte mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0 für Emmelshausen. (Foto: tol)

Der TSV Emmelshausen holt seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Oberliga

Am Ende wurde es nochmal knapp, aber als Schiedssrichter Marco Niebergall nach 94 Minuten die Partie zwischen dem TSV Emmelshausen und dem FSV Salmrohr abpfiff, stand dann doch der verdiente 3:2-Sieg für die Hunsrücker fest.
Die setzten sofort mit dem Anpfiff die Gäste unter Druck, Trainer Julian Feit hatte seine Elf offensiv eingestellt. Mit einem wirkungsvollen Pressing unterband man das Spiel der Salmtaler, selbst kam der TSV mit einem schnellen Überbrücken des Mittelfeldes auch mit hohen Bällen immer wieder über die Flügel. Manche Chance erarbeiteten sich die Hausherren, nur wenige Entlastungsangriffe gelangen den Gästen, die aber kaum zwingend waren.
In der 45. Minute war es dann Marcel Christ, der seinen TSV mit dem Führungstreffer erlöste. Auf der rechten Seite war er angespielt worden, setzte sich am Strafraum gegen gleich drei Abwehrspieler durch und überwand dann auch Salmrohrs Torwart mit einem Schuss ins lange Eck kurz vor dem Pausenpfiff.

Im zweiten Durchgang sahen die 260 Zuschauer weiter das gleiche Bild, der TSV war streckenweise sogar deutlich überlegen, vergab einige sehr gute Einschussmöglichkeiten oder scheiterte am reaktionsschnellen FSV-Torwart. Schon in der ersten Halbzeit gab es eine strafstoßverdächtige Szene im Salmtaler Strafraum, aber der Pfiff blieb aus. In der 57. Minute aber zeigte Schiedsrichter Niebergall auf den Punkt, Simon Schied trat an und traf zum 2:0 für Emmelshausen.
Wer nun gedacht hatte, der TSV würde sich etwas zurückziehen, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen, sah sich getäuscht. Weiterhin mit viel Druck im Mittelfeld hatten die Hunsrücker klar die Dominanz auf dem Platz. Und als in der 79. Minute Martin Weber mit einem weiteren Elfmeter das 3:0 herstellte, schien der erste Saisonsieg unter Dach und Fach.
Aber die Gäste machten es nochmal spannend, erst gelang Giancarlo Pinna in der 89. Minute das 3:1, dann in der 93. Minute Daniel Littau sogar das 3:2. Aber das reichte nichtmehr für den FSV, um doch noch einen Punkt mitzunehmen. Der TSV behielt die drei Zähler und schob sich damit in der Tabelle vor den FSV Salmrohr auf den elften Platz.

« Zurück

Weitere Nachrichten

Landessportbund Rheinland-Pfalz benennt neuen Hauptgeschäftsführer

Christof Palm wird der vierte Hauptgeschäftsführer in der Historie des Landessportbund Rheinland-Pfalz
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...