Koblenzer Basketballer erobern die Tabellenspitze in ihrer Liga. (Foto: EPG Baskets)

EPG Baskets Koblenz besiegen Ahorn Camp BIS Baskets Speyer

Mit einem 72:68 Heimerfolg über die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer fuhren die EPG Baskets Koblenz nach durchwachsener Leistung ihren fünften Sieg in der Barmer 2.Basketball Bundesliga ProB ein und erobern sich die Tabellenführung vor den punktgleichen Teams aus Ulm und Dresden.
Die Koblenzer starteten sehr fokussiert und führten schnell mit 8:0. Über eine Ganzfeldpresse konnten immer wieder Turnover provoziert werden, die in leichte Punkte umgemünzt wurden. Speyer kam danach besser in die Partie, jedoch führte Koblenz nach Ende des ersten Viertels mit 22:14. Nach der Viertelpause erspielten die Koblenzer sich zunächst beim Stand von 32:18 die höchste Führung des Spiels, ehe sich Speyer bis zur Halbzeit auf ein 38:32 herankämpfen konnte. Die Aufholjagd der Speyerer setzte sich, angeführt von den beiden Topscoren Schwartz und Cardenas Ruda zunächst fort, bis sich die Heimmannschaft beim Stand von 45:42 durch drei verwandelte Dreipunktewürfe von Woodmore und Mampuya erneut absetzen konnten, sodass die Baskets mit einer 62:53 Führung in den letzten Spielabschnitt startete. Hier wirkten die Hausherren gerade in den ersten Minuten sehr nervös. Viele unnötige Turnover und vergebene Wurfchancen nutzten die Gäste eiskalt aus und starteten so mit einem 8:1 Lauf in das letzte Viertel. Nachdem fünf Minuten vor Schluss Koblenz zweitbester Scorer Butler (15 Punkte, 7 Rebounds) mit seinem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen musste, entstand ein weiterer Bruch im Spiel der Rheinländer. Ein verwandelter Dreier von Schwartz brachte die Gäste zunächst auf 65:64 heran, eher dieser 100 Sekunden vor Ende mit einem offenen Wurf aus der Mitteldistanz die erste Führung der Gäste erzielte. Doch die Gastgeber hatten noch eine Antwort parat. Nach einem extrem wichtigen Block von Oldham war es der Neuzugang der Koblenzer, Chaed Willian, der 26 Sekunden vor Schluss das 68:67 aus Koblenzer Sicht erzielte. Nach einem direkt darauffolgenden Steal setzten sich die Baskets durch zwei verwandelte Freiwürfe auf drei Punkte ab. Neun Sekunden vor dem Ende hatte der Speyerer Cardenas Ruda noch einmal die Chance das Spiel in der Verlängerung zu schicken, nachdem es ihm gelang, bei einem Zwei-Punkte Rückstand nach einem vergebenen Freiwurf seinen eigenen Offensivrebound zu holen. Der darauffolgende Wurf fand jedoch nicht sein Ziel und so gelang es den EPG Baskets Koblenz, die es nach starken dreizehn Anfangsminuten nicht schafften die Leistung konstant hoch zu halten und so bis zum Ende zittern mussten, dieses Spiel nach einer durchwachsenen Leistung am Ende mit 72:68 zu gewinnen.
Sportdirektor Thomas Klein zum Spiel: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben sehr stark begonnen, haben als Team in der Defense äußerst konzentriert agiert und vorne auch physisch gespielt. In den ersten acht Minuten hat mich unser Spiel sehr an das überragende Spiel gegen Coburg erinnert. Danach haben wir uns zu sehr von Speyers Passivität und absinkender Verteidigung leiten lassen und waren nicht mehr in der aktiven Rolle des Gestalters. Das Spiel ist eigentlich gekippt. Nur unser Wille zum Sieg und letzten Zugriff in der Defense hat am Schluss den Sieg gebracht.“
Die Baskets stehen nun mit einer Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage auf dem ersten Tabellenplatz der Barmer 2.Basketball Bundesliga ProB Süd. Als nächstes trifft man am 05.12.20 auswärts auf Ulm, die ebenfalls fünf ihrer ersten sechs Spiele gewinnen konnten. 

 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

FC Rot-Weiß Koblenz ist in Kassel gefordert

Nach dem Pflichtsieg unter der Woche gegen ATA Urmitz muss Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz am Samstag in Kassel ran.
weiterlesen...

TuS Mayen will nachlegen - Metternich muss an die belgische Grenze

Sowohl der TuS Mayen als auch der FC Germania Metternich sind bereits am Samstag in der Rheinlandliga gefordert.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u