Sport

 

Rheinlandliga: TuS Mayen und Metternich rehabilitieren sich - SG Mendig kommt nicht über Punkt hinaus

Der FC Metternich landete gegen den FV Morbach einen kleinen Befreiungsschlag nach den vergangenen Wochen.


Der TuS Mayen und der FC Germania Metternich haben sich mit Siegen teilweise eindrucksvoll zurückgemeldet. Unterdessen konnte sich die SG Mendig / Bell nicht vollends befreien und spielte beim Tabellenletzten SV Mehring nur 2:2 - Unentschieden. 

TuS Montabaur : BC Ahrweiler 1:2 (1:0)

Durch ein Tor in letzter Sekunde konnte der Ahrweiler BC drei wichtige Punkte beim Gastspiel in Montabaur erringen. Der Abstiegskandidat aus Montabaur ging durch ein Tor von Berkan Yavuz in Führung. Das bedeutete vor lediglich 82 zahlenden Zuschauern die Halbzeitführung für die Westerwälder.

In der zweiten Hälfte machten die Ahrweiler mehr für das Spiel und das sollte sich auszahlen. Torjäger Almir Porca glich in der 58. Minute aus. Bereits sein 14.Saisontor. Ahrweiler drängte auf die Führung aber es schien wie verhext. Der Ball wollte nicht mehr ins Tor. Bis in die Nachspielzeit hielten die Montabaurer das Remis. Dann aber doch noch der Lucky Punch für den ABC. Lars Bohm traf zum 1:2 und ließ die Gäste jubeln. In der Tabelle verbesserte sich Ahrweiler auf den 2. Tabellenplatz.

 

SG Eintracht Mendig/Bell : SV Mehring 2:2 (2:2)

Die Mendiger Eintracht tritt auf der Stelle. Auch gegen das bisherige Tabellenschlusslicht Mehring gab es keinen Sieg für die Vulkanstädter.

Die Tore fielen allesamt in der ersten Halbzeit. Angelo Heid brachte die SG in der 15. Minute in Führung. Nur acht Minuten später der Ausgleich für Mehring. Eliah Dick verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1 in der 23. Minute. Aber auch Mendig traf vom Punkt. Niklas Heinemann brachte die Hausherren wieder in Führung (26.) Mehring blieb dran und konnte durch Oliver Mennicke in der 37. Minute zum 2:2 ausgleichen.

Am Ende blieb es bei diesem 2:2 das weder Mendig noch Mehring in der aktuellen Lage weiter bringt. SG Trainer Kodai Stalph fasste die Partie zusammen. „Leider konnten wir heute nicht überzeugen trotz zweimaliger Führung. Das 1:8 und die Situation stecken noch tief in den Köpfen drin, sodass wir einfach nicht unsere 100% Leistung zeigen können. Hinzu kommen individuelle Fehler die zu Gegentoren führen.

Am Ende hatten wir noch Glück dass wir nicht verloren haben, aber eigentlich war es ein Spiel was wir unter „normalen“ Umständen gewinnen müssen.“

SG Ellscheid – TuS Mayen 2:4 (2:1)

Der TuS Mayen kann noch gewinnen. Im Duell der kriselnden Vereine siegten die Eifelstädter am Ende hochverdient mit 4:2 vor 114 Zuschauern. Der TuS ging erstmals in dieser Saison mit 1:0 Führung. Niklas Weis traf in der 7. Minute. Auf einem sehr seifigen Platz blieben die Mayener die spielbestimmende Mannschaft, verpassten es aber die Führung auszubauen. So kam das was diese Saison schon so oft passierte. Aus zwei Chancen machten die Alfbachtaler zwei Tore und drehten das Spiel. Tom Hallebach (19.) und Markus Boos (40.) zur 2:1 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit sahen die mitgereisten Mayener Fans einen TuS Sturmlauf und dieses Mal belohnte man sich.

Der eingewechselte Spielertrainer Matthias Tutas mit dem 2:2 in der 56. Minute und nur drei Minute später sorgte Tobias Loosen für die Führung der Schwarz-Weißen. Mayen blieb weiterhin spielbestimmend, verpasste es aber frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. So dauerte es bis zur 86. Minute. Steffen Schmitt machte mit dem 2:4 den Deckel drauf. TuS Trainer Tobias Uhrmacher atmete nach dem Spiel durch. „Wir haben in der zweiten Halbzeit taktisch umgestellt was uns den Sieg gebracht hat. Wir hatten eine Unzahl von guten Möglichkeiten und haben am Ende hochverdient gewonnen.“

FC Germania Metternich : FV Morbach 4:1

Nach zwei hohen Niederlagen hat sich die Germania zurückgemeldet und den FV Morbach mit 4:1 besiegt. Metternich hatte sich einiges vorgenommen und trat dem Gegner aus dem Hunsrück mit viel Körperlichkeit entgegen. Vor 155 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz am Trifter Weg gingen jedoch die Gäste in Führung. Jan Weber traf zur Morbacher Führung (13.) als sich die Metternicher Innenverteidigung uneins war. Metternich allerdings ließ sich von dem Rückstand nicht beirren und zeigte das man eine der offensivstärksten Mannschaften der Rheinlandliga ist. Fabien Fries (26.) sorgte auf Vorlage von Tobias Lommer für den Ausgleich und Metternich spielte sich in einen fünfzehnminütigen Rausch. Carsten Wans per Kopf auf Vorlage von Jonas Simek (32.) drehte die Partie zu Gunsten der Germaina. Wiederum Fries sorgte kurz vor der Halbzeit für die 3:1 Pausenführung (43.)

Koubilay Toumpman sorgte mit dem 4:1 nach 58 Minuten für die endgültige Entscheidung. Sein Super-Solo über 70 Meter vollendete der Metternicher Flügelspieler aus 16 Metern. Ein Sieg der den Spielverlauf absolut wiedergibt. So war auch Trainer Patrick Kühnreich mit dem Spiel hochzufrieden. „Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, waren gegen den Ball sehr gut, standen kompakt und hatten viele gute Umschaltmomente. Das Pressing war heute sehr gut, den Ball haben wir gut laufen lassen. Wir können sehr zufrieden sein.“

Das Spiel der SG Andernach bei TuS Kirchberg musste aufgrund Coronafällen bei Andernacher Spielern abgesagt werden.

Nachholtermin ist der 17. November 2021

 

Die weiteren Spiele:

 

FSV Trier-Tarforst : SG Schneifel 1:0

SG Malberg : SG Hochwald 2:3

VfB Wissen : FC Bitburg 2:0