Sport

 

Deutschland sucht den Rallye-Star

Foto: DMSB


Mit dem Rally-Star-Programm installiert der internationale Automobil-Dachverband FIA ein umfangreiches Sichtungs- und Förderungsverfahren, das nach Talenten für die Königsklasse des Rallyesports sucht. Auch deutsche Nachwuchsfahrer haben bei dieser weltweiten Suche eine Chance auf Entdeckung, dazu hat der DMSB bereits im Frühjahr zu zwei Sichtungen eingeladen, deren Automobil-Slalom-Modul in Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport organisiert wird. Nachdem die Corona-Pandemie immer besser unter Kontrolle ist, können diese nun endlich stattfinden.

Für Talente, die erst jetzt vom spannenden Angebot erfahren, gibt es deshalb noch die Möglichkeit, einen der wenigen Restplätze zu ergattern. Dabei kann jeder frei auswählen, was seiner Begabung am besten entgegenkommt: Die digitale Sichtung am Rallye-Simulator findet am 6. und 7. November am Nürburgring statt, eine Woche später gibt es am 13. November alternativ die Möglichkeit, sich bei der Slalom-Challenge in der Motorsport Arena Oschersleben zu beweisen.


Das FIA Rally-Star-Programm gibt motorsportbegeisterten Fahrern zwischen 16 und 25 Jahren die Möglichkeit, ihr Talent mit anderen zu vergleichen und vielleicht sogar bis in den Spitzensport aufzusteigen. Am Lenkrad des digitalen Rallye-Simulators oder eines realen Fahrzeugs sollen sie in einem ersten Schritt zeigen, was sie draufhaben. Die besten Teilnehmer der deutschen Sichtungen erhalten anschließend die Einladung, am europäischen Auswahlverfahren teilzunehmen. Am Ende steht ein Team junger Pilotinnen und Piloten von allen Kontinenten, das ab 2023 fit gemacht wird für den Wettbewerb auf der Rallyepiste (ausführliche Informationen zum Ablauf bietet die FIA auf der der Rally-Star-Infoseite).

Bewerbungsfrist läuft noch bis Anfang November
Der Weg bis zum dem Triumph in der WRC ist lang und voller spannender Herausforderungen. Genau das Richtige also für ambitionierte junge Motorsportinteressierte und Simulator-Freunde. Je nach eigenem Interesse und Können laden DMSB und ADAC Stiftung Sport deshalb zu den beiden Sichtungen ein, für die sich die Bewerbungsfrist aber bereits dem Ende zuneigt. Die Digital-Challenge-Sichtung des DMSB in der eSports Lounge am Nürburgring findet parallel zu den dmsj-Finals und der Deutschen GT-Meisterschaft auf der Eifelrennstrecke statt. Am 6. und 7. November können die Kandidaten zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr in den Simulator klettern. Noch bis 3. November ist die Terminbuchung online möglich, dabei kann auch gleich der persönliche Timeslot ausgewählt werden. Da an diesen Tagen verhältnismäßig viele Plätze zur Verfügung stehen, können auch die Gäste vor Ort nicht genutzte Restplätze nutzen. Eine Woche später gibt es bei der von der ADAC Stiftung Sport organisierten Automobil-Slalom-Challenge Oschersleben eine zweite Möglichkeit: Am 13. November gibt es im Rahmen des NATC-Rennens auf dem Börde-Kurs die Möglichkeit, sich im Slalomfahrzeug zu beweisen. Die Anmeldung für die wenigen noch verfügbaren Restplätze ist noch bis zum 5. November 2021 auf der Online-Buchungsseite möglich.

Im Überblick: Deutsche Sichtungen FIA Rallye Star Programm

Digital-Challenge Nürburgring
• eSports-Lounge Nürburgring
• 6. – 7. November 2021 jeweils 11:00 – 15:00 Uhr
• Anmeldeschluss: 3. November 2021
https://de.fiarallystar.com/de/nuerburgring-digital-challenge

Slalom-Challenge Oschersleben
• Motopark Oschersleben
• 13. November 2021, 08:00 – 18:00 Uhr
• Anmeldeschluss: 5. November 2021
https://de.fiarallystar.com/de/slalom-challenge-oschersleben