Sport

 

EPG Baskets starten erstmals in der CGM-Arena

Am Sonntag treten die EPG Baskets erstmals in der CGM-Arena an.


Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd treffen die EPG Baskets Koblenz am Sonntag um 17.00 Uhr in der CGM Arena, die nach sechs Jahren die Sporthalle des Schulzentrums auf der Karthause als Heimspielstätte der Baskets ablöst, auf die White Wings Hanau.

Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison gegen Dresden und Speyer konnte Hanau in einem Nachholspiel gegen die Arvato College Wizards Karlsruhe den ersten Saisonsieg feiern. Hanau erreichte in der vergangenen Saison die zweite Playoff-Runde, musste vor der neuen Saison einige Abgänge verkraften. Felix Hecker wechselte zum Ligarivalen Fraport Skyliners Juniors, Michael Acosta ging nach Speyer und für Till-Joscha Jönke (Tübingen) und Malik Kudic (Schwenningen) ging es zu zwei ProA-Teams. Mit Eduard Arquez, Omari Knox und Josef Eichler verließen zudem drei erfahrene Spieler den Verein, die konstant zu den besten Scorern in der Vorsaison zählten und im Schnitt für über 32 Hanauer Punkte verantwortlich waren.

Headcoach Kamil Piechucki musste sein Team komplett neu zusammenstellen und baute dabei auf viele junge talentierte Spieler wie den 19-jährigen Niklas Krause aus Mainz, Dion Braimoh oder Philipp Walz vom FC Bayern Basketball 2. Alle drei Spieler übernahmen schnell Verantwortung und gehören bereits jetzt zu den erfolgreichsten Punktesammlern der Hessen. Während Krause im Spielaufbau überzeugt und neben seinen 10,3 Punkten auch vier Assists verteilt, punktet der athletische Braimoh häufig durch seinen starken Drive zum Korb. Der 20-jährige Walz ist nach dem Amerikaner Tisdale der zweitstärkste Hanauer Scorer und glänzt dabei vor allem mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz. Kopf des Teams ist der amerikanische Guard JD Tisdale, der zuletzt für die Lakeland Magic in der NBA G-League aktiv war und sich für Hanau schnell zum Topscorer und erfolgreichsten Assistgeber entwickelte. Neuzugang Demetrio sichert sich die meisten Rebounds im Team und Philip Hecker sowie Matthias Fichtner, die beiden bereits im letzten Jahr für Hanau aktiv waren, haben ihre persönlichen Statistiken im Vergleich zur Vorsaison zum Teil erheblich steigern können und stehen beide über 25 Minuten pro Spiel auf dem Parkett.

Hanau musste also, ähnlich wie die Baskets, viele neue Spieler integrieren und konnte sich dabei bereits erstaunlich schnell finden und weiterentwickeln. Beide Teams haben ihr letztes Saisonspiel verloren und dürften dementsprechend motiviert ins Spiel starten. Baskets Headcoach Mario Dugandzic erwartet ein umkämpftes Spiel: "Hanau hat eine interessante Truppe zusammengestellt. Ein junges Team, das schnell und mit viel Energie spielt. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und über 40 Minuten zusammenbleiben."