Sport

 

Erfolgreiches Saisonfinale für „Varona Racing“ am Ring

Mike Klebe (l.) und Jeffry Theisen (r.) vor ihren Formel Ford Van Diemen. Foto: AC Mayen / A.Glodowske


Das letzte Wochenende am Nürburgring war für den Piloten und Teamchef Mike Klebe vom AC Mayen zunächst etwas anders geplant.

Bedingt durch einen Trauerfall musste kurzfristig eine andere Fahrerbesetzung  gefunden werden und sogar die beiden Einsatzfahrzeuge getauscht werden. Bernardo Meyer sollte den roten Formel Ford 1600 Van Diemen von 1978 fahren und Mike Klebe den blauen 79er Formel Ford. Kurzfristig wurde mit Jeffrey Theisen ein Ersatzfahrer gefunden, der dann im blauen Van Diemen von Mike Klebe im Formelrennwagen sein Debüt gab. Er kam von Anfang an super zurecht und konnte sich immer wieder über das gesamte Wochenende steigern. Zwei dritte Plätze in seiner Klasse und gute Gesamtplatzierungen waren ein super Ergebnis für ihn und das Team Varona Racing.

Da der rote Formel Ford van Diemen nicht auf Teamchef Mike Klebe abgestimmt war, hatte er zunächst etwas Mühe und Not mit dem Wagen zurecht zukommen. Im ersten Rennen kämpfte er zu dem mit einem hängenden Gaspedal, welches ihm einen heftigen Ausritt ins Kiesbett mit anschließender Rallyeeinlage bescherte. Durch dieses Missgeschick verlor er entsprechend an Boden, konnte aber nach zwei Runden wieder an seinem Konkurrenten anschließend. Leider mischte sich ein Teilnehmer aus einer anderen Klasse in den Zweikampf ein, sonst hätte Klebe noch einen dritten Platz erreichen können. Also nur der vierte Platz, aber die schnellste Rennrunde in der Klasse stimmten den Teamchef versöhnlich.

Beim zweiten Rennen war Kampf angesagt und Mike Klebe überholte gleich am Start alle Klassenkonkurrenten, konnte aber die Führung leider nur kurz innehalten. Ein Verbremser tat sein übriges dazu, doch nach tollen Positionskämpfen konnte er als dritter über die Ziellinie fahren. Insgesamt war es trotz aller Schwierigkeiten ein tolles Wochenende und Saisonfinale für die beiden Fahrer und das Team Varona Racing. „Ich bin mehr als zufrieden, jetzt gehen wir in die Winterpause und bereiten uns auf die neue Saison 2022 vor“ so der Teamchef Mike Klebe.