In der Förderung des Jugendfußballs liegt die Chance der Vereine.

Milan Sasic, 61, der als Trainer TuS Koblenz in die zweite Bundesliga führte, den 1.FC Kaiserslautern vor dem Abstieg aus der Bundesliga rettete und mit dem MSV Duisburg das DFB-Pokalfinale in Berlin erreichte, verfolgt von Koblenz aus mit wachem Blick die Fußballszene im Rheinland.

Trainer wird er wohl nicht mehr werden und Präsident bei TuS  Kobelnz zu werden gelang nicht. Er nimmt es ohne Groll. Dass die neue zweigeteilte Oberliga für Vereine wie TuS Koblenz, TSV Emmelshausen, FC Karbach, SG  2000 Mülheim-Kärlich, Sportfreunde Eisbachtal und FV Engers viele interessante Paarungen liefert, Eintracht Trier kommt noch hinzu, hält Sasic für eine äußerst spannende Konstellation. Und mit Interesse wird er verfolgen, ob Rot-Weiß Koblenz in der zweiten Regionalliga –Saison bessere Chancen haben wird.

Vor allem aber wird er sich Jugendspiele ansehen. In der Stärkung des Jugendfußballs vor allem liegt die Chance der Vereine. Meint der Meistertrainer.

« Zurück

Weitere Nachrichten

„Sport ist Teil der sozialen Infrastruktur“

Schnelle individuelle Lösungen für den Wiederaufbau im Ahrtal gesucht.
weiterlesen...

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Monika Sauer eröffnete die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ in Koblenz.
weiterlesen...

Kick for Help-Benefizspiel für Menschen an der Ahr

Traditions-Elf von Mainz 05 spielte in Bad Ems für die gute Sache gegen eine Rhein-Lahn-Auswahl.
weiterlesen...

Oberliga: Emmelshausen und Karbach setzen ihre Serien fort

Dritter Sieg in Folge für Karbach, Emmelshausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Erfolg.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u