Sport

 

KRC Rhenania bei Südwestdeutscher Meisterschaft erfolgreich

Die Ruderer des KRC Rhenania bei den Südwestdeutschen Meisterschaften (Foto: KRC).


Die Südwestdeutsche Meisterschaft im Rudern  fand bei windigen Bedingungen auf dem Oberstau des Trierer Mosel-Wehrs vor dem Schloss Monaise statt.

Erfolgreichste Teilnehmer vom Koblenzer Ruderclub Rhenania waren mit jeweils zwei Siegen Aliya Schwan, Paula Kollmann, Timo Piontek und Julius Müller. Piontek und Müller gewannen mit Lukas Effert und Melvin Hauschild vom GTRV Neuwied mit mehr als einer Bootslänge Vorsprung vor einer Renngemeinschaft aus Trier den Männer-Doppelvierer.

Einen Start-Ziel-Sieg ruderten Piontek, Müller, Effert und Rhenane Maximilian Bierwirth auch im Vierer o.St. heraus. Souverän mit fast zwei Bootslängen wurde Johanna Franken in einem Renngemeinschaftsachter Südwestdeutscher Meister.  Aliya Schwan schob ihre Bootsspitze als Erste im Juniorinnen-Einer über die Ziellinie. Sie setzte sich dann noch mit Natalie Weber, Meike Pixius und Ella Reim aus Saarbrücken in den Frauen-Doppelvierer und sie wurden mit kraftvollen Schlägen Erster vor dem Boot der Rudergesellschaft Lahnstein. Nach Vorläufen im Leichtgewichts-Einer B lieferte sich Paula Kollmann im Finale einen starken Bord an Bord Kampf mit Hanna Sopp aus Lahnstein, den Kollmann knapp für sich entscheiden konnte. Kollmann steuerte dann noch den Juniorinnen Doppelvierer B mit den Rhenanen Alina Just, Thea Dimitrova und von der Mainzer RG Flora Reategui Richter und Anna Wolf zum Sieg. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Natalie Weber in Trier für ihre Silbermedaille bei den U 23-Weltmeisterschaften in Racice Anfang Juli 2021 mit der Meisternadel des Ruderverbandes Südwest in Silber geehrt.