Auch im hohen Alter noch in Action: Peter Auer (Foto: P.Seydel).

Peter Auer: ein Leben für die TuS Koblenz

Peter Auer, verheiratet, zwei Töchter, lebt in Nörtershausen auf dem vorderen Hunsrück. Hier hat der 1971 in Kaiserslautern geborene längst seinen Platz gefunden. Die Familie, der Fußball und die Arbeit bei der Debeka, das ist sein Leben. Und einen Verein gibt es, der das Fußballerdasein des Peter Auer  wie kein anderer geprägt hat: TuS Koblenz. Vor 26 Jahren kam er zur TuS, nachdem er von 1990 bis 1993 beim SV Edenkoben in der Pfalz und von 1993 bis 1995 im Saarland beim 1.FC Saarbrücken gespielt hatte.

Für die Koblenzer TuS stand er auch in den großen Zeiten des Vereines, unter Trainer Milan Sasic, von der Oberliga bis zur zweiten Bundesliga im Tor und längst ist er der Torwarttrainer beim Koblenzer Verein. Für die Fußballer in der Region ist Peter Auer das Synonym schlechthin für Vereinstreue, Fairness und Loyalität.  Am 15. Juli wurde er 50 Jahre und am 14.September kommt die Lottoelf nach Nörtershausen, um gegen eine von Peter Auer zusammengestellte Mannschaft zu spielen. Natürlich für einen sozialen Zweck: für den schwersterkrankten Niklas Kolic aus Vallendar und für das ambulante Koblenzer Kinder und Jugendhospiz.

Aktuell4u: 26 Jahre bei TuS Koblenz sind eine immense Zeit. Gibt es Momente, die ganz besonders in Erinnerung bleiben werden?

Peter Auer: Sehr viele sogar. Nur um einige zu nennen. Als TuS Koblenz nach der Demission des polnischen Geschäftsmannes Ptak 2002 vor dem Aus stand und wir die letzten Meisterschaftsspiele von weniger als 100 Zuschauern bestritten haben und zahlungsunfähig waren, hat der damalige Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, Hans Peter Schössler ,federführend mit weiteren Geschäftsleuten und Vertretern von Stadt und Politik dem Verein eine Chance gegeben, weiterzuleben. Nur 2 Jahre später begann unter Trainer Milan Sasic mit dem Aufstieg von der Oberliga in die 3. Liga das Wunder vom Oberwerth, dass nur 2 Jahre später im Jahre 2006 mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga seinen Höhepunkt fand. Weitere Highlights waren 2004 der 2:0 Heimsieg gegen den amtierenden Meister Bayern München II vor über 10000 Zuschauern, der legendäre  5:0 Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern im Jahr 2008, der Sieg im DFB-Pokal 2010 gegen Hertha BSC Berlin mit Stahlis Tor des Jahres, unser Aufstiegsspiel gegen 1860 München 2006 mit anschließendem Autokorso vom Oberwerth durch die Hohenzollernstrasse in die Koblenzer Innenstadt! Tausende TuS-Fans säumten die Straßen und den Görresplatz! Ein unglaubliches Erlebnis.

Meine Wahl zum Sportler des Jahres der Stadt Koblenz im Jahr 2005 damals als erster Mannschaftssportler. Eine große Ehre für mich.

Es gibt noch unzählige Momente sowohl im positven, aber auch sehr viele im negativen Bereich, die ich allerdings nicht alle aufzählen kann. Da müsste man ein Buch schreiben.

 Jetzt kommt die Lottoelf zu einem Spiel nach Nörtershausen. Wer wird denn in der Auer-Mannschaft (TuS Koblenz Allstars) zu bestaunen sein?

Auer: Es werden viele alte Gefährten kommen, unter anderem Dennis Eilhoff, Michael Gurski, Martin Forkel, Uwe Koschinat, Andreas Richter, Philipp Langen, Johannes Rahn, Christian Kaes, Pecko Wagner, Niko Foroutan, Peter Neustädter, Fatmir Vata und viele andere tolle Spieler! Betreut wird die Mannschaft von Milan Sasic und Klaus Süßmeyer. Natürlich wird unser langjähriger und erfreulicherweise wieder aktueller Zeugwart Gerd Röhrig mit von der Partie sein. Alle TuS-Fans können sich freuen!

Wie wichtig sind für Dich die Themen, die mit dem Erlös aus dem Spiel unterstützt werden sollen?

Auer: Sehr wichtig. Der Fußball hat mir persönlich sehr viel gegeben. Es war mir ein Bedürfnis, anlässlich meiner 25-jährigen Tätigkeit bei TuS Koblenz in 5 verschiedenen Ligen etwas zurückzugeben. Ich habe mich über die Arbeit im ambulanten Kinder und Jugendhospiz in Koblenz genau informiert. Es wird dort eine unglaublich wertvolle Arbeit geleistet, Teile davon sogar ehrenamtlich! Diese möchte ich unbedingt unterstützen. Des Weiteren hat mich das Schicksal von Familie Kolic sehr berührt. Die schwere Behinderung des 13-jährigen Niklas stellt diese tolle Familie täglich vor unglaublich große Herausforderungen. Ich habe die Hoffnung, mit meinem Jubiläumsspiel zu helfen, die Lebenssituation von Familie Kolic zu verbessern. Ich bedanke mich bereits im Vorfeld bei Allen, die mit mir gemeinsam diese gute Sache unterstützen. Besonders bei den Spielern der Lotto-Elf und „meiner Mannschaft TuS-Koblenz Allstars“, die teilweise mehrere 100 Kilometer Anfahrt auf sich nehmen, um für die gute Sache am Ball zu sein.Ich hoffe natürlich auf viele Zuschauer!

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u