Sport

 

Rheinlandpokal der Frauen: Bad Neuenahr stellt die Weichen früh auf Sieg

Die Spielerinnen des SC 13 Bad Neuenahr bejubeln den Sieg im Finale des Rheinlandpokals der Frauen gegen den TuS Issel. (Foto: FV Rheinland)


Der SC 13 Bad Neuenahr hat den Rheinlandpokal der Frauen gewonnen. Vor rund 300 Zuschauern im Mayener Nettetal-Stadion dominierten die Kurstädterinnen von Beginn an die Partie und zogen den ersatzgeschwächten Gästen von der Mosel durch frühe Treffer schnell den Zahn.

Am Ende stand ein 5:1 (3:0) auf der Anzeigetafel - Sonja Maria Bartoschek steuerte dabei vier Treffer für den SC 13 Bad Neuenahr bei. Zwar hatte Issel Heimrecht, konnte aufgrund einer Belegung des Stadions aber nicht zu Hause spielen, weshalb die Partie im Nettetal-Stadion in Mayen ausgetragen wurde, das für den SC 13 Bad Neuenahr seit der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr als Heimspielstätte dient.

Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da ging der SC 13 Bad Neuenahr in Führung: Sonja Maria Bartoschek stand nach einer Flanke goldrichtig und schob ein. Zwar war Issel in der Folge bemüht, sich Chancen zu erarbeiten, wirklich gefährlich wurde es aber selten. Auf der anderen Seite kam Bad Neuenahr immer wieder über die Seite zu Tormöglichkeiten und erhöhte nach ähnlichem Muster wie bei der Führung dann in der 19. Minute durch Franziska Wendel auf 2:0 und in der 31. Minute wiederum durch Bartoschek auf 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Der zweite Durchgang plätscherte in weiten Teilen vor sich hin denn der SC 13 verwaltete seine Führung souverän. Issel zeigte sich zwar bemüht, hatte aber weiterhin Probleme damit, gefährlich vor das Tor zu kommen. Bartoschek schraubte das Ergebnis in der 56. Minute durch einen Schuss ins lange Eck auf 4:0 hoch, ehe Issel doch noch der Ehrentreffer gelang – allerdings unter Mithilfe von Bad Neuenahrs Paula Gau, die den Ball ins eigene Tor abfälschte. Wiederum Bartoschek stellte dann kurz vor Schluss mit ihrem vierten Treffer des Tages den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 5:1. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

Wir haben ein umkämpftes Finale gesehen und können uns besonders über die zahlreichen Zuschauer freuen. Bad Neuenahr war heute spielerisch und auch läuferisch besser deshalb geht der Sieg so in Ordnung aber dem TuS Issel möchte ich auch zu einer starken Pokalsaison gratulieren. - Walter Desch (FVR-Präsident)

Ähnlich sieht das Ina Hobracht, Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball im FVR:

Dem SC 13 Bad Neuenahr kann man heute zu einem sehr verdienten Sieg gratulieren. Nach einem schwierigen Jahr für den gesamten Verein kann die Mannschaft heute feiern und dann auf einen tollen Gegner im DFB-Pokal hoffen. - Ina Hobracht (FVR)