Sport

 

Starke Teilnahme der LG Laacher See beim Volkslauf in Urmitz

Ein Teil der LG’ler vor dem Start in Urmitz. Vor dem betreten des Sportgeländes wurde der Impfstatus gemäß den entsprechenden Bestimmung geprüft. (Foto: LG Laacher See)


Nach zwei Jahren Zwangspause konnte der SV Urmitz den 38. Volkslauf in abgespeckter Form anbieten. Die Veranstaltung fand ausschließlich im Freien statt. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen verzichtete der Verein auf das Angebot von Kaffee und Kuchen. Duschmöglichkeiten konnten auch nicht zur Verfügung gestellt werden.

Dass die Leute wieder heiß auf Volksläufe sind, bewiesen die Teilnehmerzahlen. Rund 261 Aktive starteten auf sieben Wettbewerben. Auch die Kleinsten hatten viel Freude, ihre Leistungen zu präsentieren. Mit 41 Aktiven war die LG Laacher See wieder die teilnehmerstärkste Gruppe.

Die Strecken über fünf und zehn Kilometer führten am Rhein entlang nach Kaltenengers und zurück. Durch das flache Profil konnten viele persönliche Bestzeiten gelaufen werden. Die LG‘ler nutzten den Hauptlauf als Testwettbewerb einen Halbmarathon, der am ersten Aprilwochenende geplant ist. Das Training im Winter mit den Intervallläufen machte sich bemerkbar.

Michael Krämer, der erst vor zwei Wochen den Marathon in Sevilla unter drei Stunden lief, erreichte als Dritter der M50 nach 38:47 Min. seine persönliche Bestzeit über zehn Kilometer. Nach langer Wettkampfpause lief Nadja Boes (53:26 Min.) auf den 3. Platz der W 20. Anita Massion freute sich sehr über ihre Zweitplatzierung der W 60 mit einer hervorragenden Zeit von 55:34 Min.

Beim anschließenden fünf Kilometer langen Jedermannlauf konnte Monika Schuster ihr Können unter Beweis stellen. Mit 35:44 Min. gewann sie die AK W 60. Jutta Copeland lief ihre pers. Bestzeit in 37:24 Min. und wurde Dritte der W 55. Der 2. Platz wurde von Alexandra Gerz in 34:30 Min. belegt. Raheb Rahimi (M 20, 20:07 Min.) und Klaus Jahnz (M 70, 32:02 Min.) sicherten sich ebenfalls Rang Zwei.

Premiere hatte Hildegard Wolf, die erstmals für die LG Laacher See Walkerin über fünf Kilometer startete. Der 84-jährige Jürgen Schlegel hatte sie zur Teilnahme animiert. Er selbst fühlte sich nicht wohl, und musste den zehn Kilometer langen Lauf abbrechen. Daraufhin walkte er mit Hildegard Wolf die fünf Kilometer und wurde als ältester Teilnehmer geehrt.

Alle Ergebnisse unter: https://my.raceresult.com/192692/