Sport

 

Vorbericht TuS Koblenz gegen Mülheim-Kärlich

Foto: TuS Koblenz


Nach dem Derby zum Saisonstart gegen den FV Engers, kommt es für die TuS Koblenz auch im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord direkt zum nächsten Derby. Bevor es sportlich wird, noch einige Informationen für die Fans: Nach der kurzfristigen Unterbrechung des Ticketverkaufs konnte der Vorverkauf mittlerweile wieder aufgenommen werden. In Absprache mit der Stadt Koblenz dürfen trotz der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung 1.500 Zuschauer ins Stadion auf dem Oberwerth. Tickets gibt es ausschließlich online, auf der Homepage der TuS Koblenz. Zugang erfolgt nur nach der 3G-Regel.

Nun zum Sportlichen. TuS Trainer Anel Dzaka freut sich auf das Spiel gegen Mülheim-Kärlich: „Das erste Heimspiel nach so langer Pause, da sind wir natürlich voller Vorfreude. Auch vor so vielen Fans zu spielen. Wir wollen natürlich das Spiel gewinnen. Wir wissen aber, dass es sehr schwierig wird, gegen einen Gegner, der sehr klar strukturiert gegen den Ball spielt. Uns erwartet eine sehr gute Mannschaft, mit sehr gefährlichen Einzelspielern in der Offensive. Aber wir werden alles daran setzen, dass die drei Punkte zu Hause bleiben.“ Verzichten muss der Coach dabei auf Eldin Hadzic, Daniel von der Bracke, Ozan Ekici und Alen Muharemi. Dennoch hofft Anel Dzaka nach der ordentlichen Leistung gegen Engers zum Auftakt auf eine ähnlich gute Leistung seiner jungen Schängel.

Und wie sieht es bei den Gästen aus?Nach der 1:2 Heimpleite der SG 2000 Mülheim-Kärlich am vergangenen Wochenende gegen den FSV Salmrohr, geht es für das Team von Trainer Thomas Arzbach um eine deutliche Leistungssteigerung, wenn sie etwas zählbares mitnehmen zu können. Anstoß auf dem Oberwerth ist am Samstag um 14 Uhr im Stadion Oberwerth.