Parken auf dem Besucherparkplatz Maria Laach

Parken auf dem Besucherparkplatz Maria Laach

Mit dem Beginn des neuen Jahres treten auf dem Besucherparkplatz mehrere Änderungen in Kraft.

Der Sonntag-Vormittag ist bis 12.30 Uhr kostenfrei. Damit möchte die Abtei den vielen Bitten entgegenkommen, den sonntäglichen Gottesdienstbesuch nicht an Parkgebühren zu knüpfen.

Des Weiteren wird ab dem 1. Januar 2021 die Zeit des kostenfreien Parkens auf dem Besucherparkplatz für PKW auf 60 Minuten statt bisher 30 Minuten ausgeweitet. Gerade Einkäufe in den Klosterbetrieben und der Besuch der täglichen Gebetszeiten sollen damit unterstützt werden.

Die Parkgebühren für PKW werden von zwei auf drei Euro pro Tag erhöht; nicht pro Stunde! „Eigentlich hätten wir die Parkgebühren stärker anheben müssen“, sagt Philipp Lohse, Geschäftsführer der Abtei. „Die im vergangenen Jahr sehr stark angestiegenen Kosten für Müllbeseitigung im Laacher Seegebiet sind der Grund dafür“, so Lohse weiter.

Die Benediktinerabtei bittet daher eindringlich und erneut darum, dass der für ein Wander- und Naherholungsgebiet typische Abfall in den dafür vorgesehenen Behältnissen entsorgt wird. Gartenstühle, Gummiboote und ähnliches gehören nach Ansicht der Abtei nicht dazu. Aus Sicht der Abtei sind weitere Erhöhungen der Parkgebühren nicht ausgeschlossen, wenn Gäste weiterhin Unrat im Naturschutzgebiet Laacher See zurücklassen. Die Parkgebühren nutzt die Abtei primär zur Kompensation der Aufwände, Ordnung und Sauberkeit im Laacher Seegebiet zu halten. Auch die Schäden durch Vandalismus an den Parkschranken sowie den Kassenautomaten müssen durch die Mehreinnahmen kompensiert werden. Da die Benediktinerabtei keine direkten Mittel aus der Kirchensteuer erhält und auf Spenden sowie Einnahmen aus seinen Wirtschaftsbetrieben angewiesen ist, sind damit die Einnahmen des Parkplatzes an dieser Stelle die primären Mittel, Ordnung, Sauberkeit und den Vandalismus zu kompensieren.

Die Jahreskarten werden ab dem Kalenderjahr 2021 nicht mehr erhältlich sein. Dafür wird es Monatskarten zum Einzelpreis von 10 € geben, welche direkt an den Park-Automaten erworben werden können. Ein Verkauf in den Klosterbetrieben sowie im Onlineshop findet nicht mehr statt. Bereits erworbene Jahreskarten können vor Ort beim Parkwächter auf dem Parkplatz zurückgegeben werden.
Gezahltes Pfand wird entsprechend rückerstattet.

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Corona-Fahrtenangebot der koveb ab 26.04.2021

Fahrangebote werden der Allgemeinverfügung zur Corona-Pandemie angepasst.
weiterlesen...

Gesundheitsamt stellt Erfassungssystem um

Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen am 1. und 2. Mai
weiterlesen...

DEHOGA: Sofortige Öffnung für negative Getestete und Geimpfte

Bundesweit einheitliches Gesundheitsportal mit offenen Schnittstellen für mehrere digitale Kontakterfassungssysteme.
weiterlesen...

Landkreis Mayen-Koblenz erlässt neue Allgemeinverfügung

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht Schulen in Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm.
weiterlesen...

koveb stattet Busflotte mit Desinfektionsmittelspendern aus

Koblenzer Verkehrsunternehmen optimiert weiterhin Hygienestandards im Bus
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...