Sport

 

Eine Glosse: Was wäre, wenn der TuS Mayen bei Kottenheim II verliert?

TuS Mayen spielt im Pokal. (Foto: TuS Mayern)


In der ersten Runde des Rheinlandpokals 2020/21 treffen am 30.August, 14.30 Uhr, im Kottenheimer Waldstadion der C-Ligist Fortuna Kottenheim II und der  Rheinlandligist und vierfache Gewinner des Rheinlandpokals, der TuS Mayen, aufeinander. Wagen wir einmal den aus Mayener Sicht unvorstellbaren Fall, dass die Kottenheimer gewinnen und dass sie dafür nicht einmal ihre erste Mannschaft brauchen, sondern dass schon die Reserve reicht. Was hätte das für Folgen?

Ich spekuliere, weil Fußball so herrlich für solche Überlegungen taucht: Trainer Tobias Uhrmacher, den ich sehr schätze, würde mit dem Abpfiff entlassen und nach St.Jost verbannt, Präsident Walter Heusel würde die Auflösung des Vereins beantragen, Ex-Präsident Hans Molitor würde vermutlich die Spitze der Clemens-Kirche besetzen, die OB-Wahl würde verschoben, weil niemand erklären könnte, wie es nach einer Niederlagen gegen Kottenheim II in Mayen weitergehen kann. Und die Straße zwischen Kottenheim und Mayen würde  natürlich gesperrt, jeglicher Kontakt zwischen beiden Orten unterbunden. Die alte Rivalität hätte endlich Nahrung bekommen.

Allerdings: Fußball muss immer erst gespielt werden. Und vielleicht gewinnt ja der TuS  am 30.August. In Kottenheim würde das nichts  ändern.