Matthias Tutas dient als Musterbeispiel für die Mayener Jugendarbeit der Vergangenheit. Heute ist der Stürmer auch spielender Co-Trainer (Foto: P.Seydel).

TuS Mayen schafft Initiative „Zukunft Jugend“

"Wir wollen uns sukzessive wieder an die erfolgreichen Zeiten heranarbeiten, zu denen sich die Jugendmannschaften durchweg in den oberen Spielklassen des Fußballverbandes Rheinland und mit zwei Mannschaften in der Regionalliga Südwest wiederfanden“, sagt Walter Retterath, sportlicher Leiter des Rheinlandligisten TuS Mayen.

Er kann sich bei der Schaffung dieser Initiative der Unterstützung von Vereinsvorsitzender Walter Heusel und den Trainern der 1.Mannschaft, Tobias Uhrmacher und Matthias Tutas, ebenso sicher sein wie der von Jugendleiter Marco Dinkheller und Jugendtrainer Mario van Elkan und anderer Partner aus dem Verein.

Die Initiative „TuS Mayen: Zukunft Jugend“ dient der Stärkung der Jugendarbeit im Verein. In allen Jugendklassen sollen Mannschaften des Vereins vertreten sein, immer orientiert an der Ambition, in den höchsten Klassen des Verbandes vertreten zu sein. Der TuS Mayen soll für Jugendfußballer der Region wieder der attraktivste Verein sein. „Dabei wollen wir neben der Arbeit im Fußball auch auf Aktivitäten im sozialen und gesellschaftlichen Bereich setzen“, erläutert Jugendleiter Marco Dinkheller. Die Zusammenarbeit mit Schulen ist ebenso geplant wie die Kooperation mit dem Nachwuchs-Leistungszentrum eines deutschen Spitzenclubs im Fußball. „Von allem, was mit dieser Idee jetzt geschieht, werden wir im Seniorenbereich enorm profitieren. Es ist die Zukunftssicherung des Vereins“, ergänzen Tobias Uhrmacher und Matthias Tutas, die Cheftrainer im Verein. Beide haben jahrelang in der Mayener Jugend gespielt und bilden heute das Grundgerüst der 1.Mannschaft. 

Finanzielle und ideelle Partner und Förderer sucht der TuS Mayen, so Walter Retterath, jetzt für diese Idee. Es soll ein Weg mit einem langen Atem werden, der Rheinlandligist TuS Mayen auf lange Sicht erfolgreich halten soll. Denn: auch der Rheinlandligist hat mit den Nachwirkungen von Corona zu kämpfen. Das Gewinnen von Sponsoren ist nicht immer einfach in diesen Tagen. Die Nachwuchsarbeit soll auch in Zukunft wieder die Basis für nachhaltigen Erfolg in der Eifel sein. 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Zwei späte Tore schocken Rot-Weiß Koblenz

Am 38. Spieltag hat TuS Rot-Weiß Koblenz trotz einer ambitionierten Leistung das Nachsehen gegen die favorisierten Offenbacher.
weiterlesen...

Maike Henning bleibt beim VC Neuwied

Nachdem es feststand, dass die Volleys aus Neuwied in die erste Liga aufsteigen würden, kommt jetzt die nächste erfreuliche Nachricht. Maike Henning…
weiterlesen...

TuS Rot-Weiß Koblenz: Auch Arthur Ekallé verlängert

Die Elf vom Deutschen Eck bastelt weiterhin am Kader für die kommende Saison. Mit dem Rechtsverteidiger konnte ein weiterer wichtiger Spieler von…
weiterlesen...

24h-Rennen heiß umkämpft wie selten zuvor

Das ADAC TOTAL 24h-Rennen (3. – 6. Juni) verspricht ein Motorsport-Fest zu werden. Nach dem spannenden und äußerst ausgeglichenen Geschehen beim ADAC…
weiterlesen...

Kommentar: Ein versöhnlicher Kompromiss - von Hans-Peter Schössler

Der VfB Linz spielt am 29.Mai am "Tag der Amateure" gegen TuS Rot-Weiß Koblenz. Nach heftigen Querelen ein guter Kompromiss, wie unser Kolumnist…
weiterlesen...

Leichtathletik: Der Weg nach Tokio beginnt in Neuwied

Ende Mai wird es für die deutschen Mehrkämpfer ernst: Bei den Meetings in Götzis, Bernhausen und Ratingen geht es um die Qualifikation für die…
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...