Sport

 

Deichstadtvolleys wieder vor heimischem Publikum

Bei den Deichstadtvolleys freut man sich wieder auf immunisierte und getestete Fans aus der Region. (Foto: Jörg Niebergall)


Gute Nachrichten für die Sport- und Volleyballfans in der Region Neuwied: Schon zum nächsten Heimspiel am 29. Januar um 19 Uhr gegen den Nachbarn VC Wiesbaden sind wieder Zuschauer in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums willkommen. Dies allerdings unter strengen Auflagen.

Das Land Rheinland-Pfalz hat die derzeit gültige 29. Coronaschutz-Verordnung in den letzten Tagen insofern angepasst, als Großveranstaltungen mit bis zu 1.000 Zuschauern durchgeführt werden können, sofern der Veranstalter Gewähr leistet, dass nur Zuschauern aus der Region des Veranstaltungsortes der Zutritt gestattet wird. Dies hat der VC Neuwied’77 aufgriffen und auch sein Hygiene- und Zuschauerkonzept entsprechend angepasst.

Zugelassen sind nur „geboosterte“ und vollständig geimpfte Personen mit zusätzlichem, tagesaktuellem Bürgertest. Von der Impfpflicht ausgenommen sind insgesamt bis zu 25 Jugendliche im Alter zwischen 12 Jahren und 3 Monaten bis 17 Jahre - jedoch müssen auch diese einen tagesaktuellen Bürgertest nachweisen und im Vorfeld per Mail angemeldet werden (info@deichstadtvolleys.de).

Eine verpflichtende Kontaktverfolgung ist per Luca-App oder schriftlicher Datenerfassung im Eingangsbereich eingerichtet. Eintrittskarten werden ausschließlich über die Ticketing-Plattform www.vereinsticket.de an Personen mit Wohnsitz im Postleitzahlenbereich 53* bis einschließlich 57* verkauft, eine Abendkasse wird aus gegebenem Anlass nicht angeboten.

Bedauerlicherweise schließt das Regionalkonzept auch den Zugang für Gästefans aus. Am Einlass erfolgt eine Ausweiskontrolle und die Überprüfung des Immunitäts-/Boosterstatus sowie des zusätzlichen tagesaktuellen Bürgertests. In der gesamten Halle besteht Maskenpflicht, dafür entfällt das Abstandsgebot.

Alle Zutrittsregeln finden sich detailliert auf der Internetseite der Deichstadtvolleys und in den sozialen Medien zum Nachlesen. Der Volleyball-Bundesligist hofft so, das Sport- und Veranstaltungsgebot in Neuwied trotz der pandemischen Situation wieder bereichern zu können.