Sport

 

DFB bietet einen Medien-Workshop zum Amateurfußball an

Was genau tut sich im Amateurfußball? Dazu bietet der DFB demnächst einen Medien-Workshop an. (Foto: Pixabay)


Der Amateurfußball in Deutschland ist im Wandel. Klubs und Verbände stehen vor großen Herausforderungen. Gleichzeitig ist durch den Masterplan Amateurfußball und zahlreiche eingeleitete Maßnahmen vieles in Bewegung. Dazu bietet der DFB einen digitalen Medien-Workshop am 6. September an.

Was genau tut sich im Amateurfußball? Wie können sich Vereine zukunftsfähig entwickeln? Wie werden Frauen und Mädchen im Fußball stärker gefördert? Was hat es mit der Reform der Trainerausbildung auf sich? Wie soll die Wende bei der Gewinnung und Bindung von Schiedsrichter gelingen? Welche Rolle spielt der neue Kinderfußball?

Der DFB möchte dazu gerne einen umfassenden Überblick geben und lädt ein zum:

Medien-Workshop Amateurfußball am Dienstag, 6. September, von 11 bis 13 Uhr!

Die Veranstaltung wird in digitaler Form per Teams-Call durchgeführt.

Nach einer Einleitung durch DFB-Präsident Bernd Neuendorf und den 1. DFB-Vizepräsidenten Amateure, Ronny Zimmermann, werden Mitarbeitende aus den DFB-Fachbereichen kompakt durch fünf Themenblöcke führen:

1. Vereinsentwicklung/Ehrenamt
2. Förderung Frauen und Mädchen im Fußball
3. Schiedsrichter
4. Trainer
5. Kinderfußball