Sport

 

Kick for Help: König Bansah startet Fußballprojekt in Ghana

Große Freude bei den Spielerinnen aus Hohoe. (Foto: Kick for Help)


Seit 1970 lebt und arbeitet Céphas Bansah in Ludwigshafen am Rhein. Als KFZ-Meister betreibt er erfolgreich eine Autowerkstatt. Parallel dazu ist Bansah das traditionelle Oberhaupt von Gbi Traditional Area Hohoe Ghana, einem Gebiet in der Voltaregion, mit rund 300.000 Einwohnern der Volksgruppe der Ewe. Als Ngoryifia, was soviel bedeutet wie der „Oberste“, steht er als König zwölf anderen Königen der Region vor.

In dieser Funktion unterstützt Togbe Ngoryifia Céphas Kosi Bansah, so sein vollständiger Name, sein Volk von Deutschland aus mit verschiedenen Projekten. Seit einigen Jahren kennt Bansah Norbert Neuser durch dessen Arbeit in der Entwicklungszusammenarbeit und auch durch Wahlbeobachtungen in Ghana. So wurde die Idee geboren über die Stiftung Kick for Help an einer Schule im Gebiet König Bansahs rund um Hohoe ein Frauen-Fußballprojekt zu initiieren. Anlässlich eines Treffens von Kick for Help mit Bansah und seiner Ehefrau Gabriele, Königin Mama Ngoryisi Amewonor I, wurden den beiden neue Trikots, Fußballschuhe und Fußbälle übergeben. Unterstützt wird die Aktion vom Bundesligisten FSV Mainz 05, dem Oberligisten SV Gonsenheim, Sport Hesse aus Ruppach-Goldhausen und Lotto Rheinland-Pfalz.

Jetzt besuchte König Bansah gemeinsam mit Königin Bansah seine Heimat in Ghana und überreichte die Sportausrüstung an die Schule in Hohoe. Dieses Ereignis löste bei den begeisterten Fußballerinnen aus Hohoe große Freude über die Unterstützung von Kick for Help für das gemeinsame Fußballprojekt aus.