Sport

 

KuBa-Gymnasium Münstermaifeld: „Ruder-Achter“ belegt bundesweit den neunten Platz

Sportler und Betreuer des „KuBa“ Münstermaifeld und der RG Treis-Karden wurden für ihren erfolgreichen Einsatz im Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ geehrt, von Schulleiterin Christiane Hofmann (3.v.r.), Timo Sesterhenn (1.v.l.) und Michael Hippert (1.v.r.).


Treis-Karden. Die Achter-Schulmannschaft des KuBa-Gymnasiums, bestehend aus Emely Krechel, Eva Haible, Alena Röser, Felicitas Welter, Henry Kathan, Maximilian Nehrenberg, Jan Schwab und Christian Ilgen, wurde durch die Schulleiterin, Christiane Hofmann, sowie durch den Sportlehrer Timo Sesterhenn und Michael Hippert von der RG Treis- Karden geehrt. 

Die Sportlerinnen und Sportler konnten sich im Rahmen der Schulsportstaffette als schnellstes rheinland-pfälzisches Team für das Bundesfinale qualifizieren. Mit einer Zeit von 3:50 Minuten auf der Distanz von 1000 m belegte die Mannschaft bundesweit den neunten Platz. 

Die Besonderheit dieses Wettkampfes, der auf Ruder-Ergometern ausgetragen wurde, lag darin, dass er nicht zentral in Berlin, sondern dezentral an den jeweiligen Schulen „zu Hause“ durchgeführt wurde. Hierzu wurden im Bootshaus der Rudergesellschaft acht Ruderergometer mit Rechnern verbunden, die ihrerseits ans Internet angeschlossen waren. Somit konnten auf das Startsignal der Rennzentrale die qualifizierten Schulen in ganz Deutschland gleichzeitig gegeneinander antreten. 

Ebenfalls geehrt wurden die engagierten Helferinnen und Helfer Felix Diederichs, Inja Gerhartz, Simon Haible, Felix Bischof und Clara Severin, ohne die die Durchführung des Wettkampfes nicht möglich gewesen wäre.