Sport

 

Mayen siegt im Derby - Metternich verliert erstmals zuhause

Ungewohntes Bild: in Metternich wurde wieder regulär eingelaufen (Foto: FCM).


Dem TuS Mayen ist der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Mit 3:2 setzte sich die Mannschaft von Tobias Uhrmacher im Eifel-Derby bei der SG Mendig / Bell durch. Der FC Germania Metternich hingegen verlor vor heimischen Publikum bei der Verabschiedung von Torben Kühl-Decker, der als Mannschaftskapitän seine Karriere mit sofortiger Wirkung beendete. 

SG Hochwald/Zerf : BC Ahrweiler 1:4 (0:2)

Der ABC ist weiter siegreich. Verdient, aber wohl etwas zu hoch siegten die Schützlinge von Andreas Dick vor 202 Zuschauern mit 4:1 (2:0) bei der SG Hochwald-Zerf.

Die ersten Chancen gehörten den Hausherren. Fabian Mohsmann und Robin Mertiniz hätten Hochwald früh in Führung bringen können. Danach bekamen die Rot-Weißen immer mehr Zugriff auf das Spielgeschehen und nutzten eiskalt ihre Chancen. Paul Gemein (33.) und Almir Porca (38.) brachten Ahrweiler mit 2:0 in Führung, gleichzeitig der Halbzeitstand.

Hochwald/Zerf versuchte mit der Unterstützung des Publikums das Spiel zu drehen und kam früh in der zweiten Halbzeit zum Anschlusstreffer. Torjäger Nils Hemmes verkürzte in der 50. Minute, sein viertes Saisontor. Es wurde wieder spannend in Hentern. Hochwald bemühte sich, Ahrweiler hatte jedoch die besseren Chancen. Die beste davon durch Porca, dessen Fallrückzieher das Ziel knapp verfehlte (58.). In der Schlussphase machten die cleveren Gäste alles klar. Erst traf Sebastian Sonntag zum 1:3 (84.), in der Nachspielzeit markierte wiederum Porca den 1:4 Endstand. Bereits das neunte Saisontor des Heimkehrers. „Vielleicht um ein Tor zu hoch, aber natürlich nehmen wir die drei Punkte gerne mit nach Hause.“ so ABC Coach Dick nach der Partie.

SG Eintracht/Mendig : TuS Mayen 2:3 (1:0)

Der TuS Mayen hat das Derby gegen Mendig etwas überraschend, aber sicherlich nicht unverdient für sich entscheiden können.

Vor 320 Zuschauer an der Mendiger Brauerstraße war Tobias Loosen mit zwei Treffern, darunter der späte Siegtreffer, Mann des Tages.

Eine verteilte erste Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten sahen die Zuschauer von ihren kriselnden und personell arg dezimierten Clubs.

Eine gute Chance der Eintracht kratzte Tim Schneider noch eben so von der Linie, auf der anderen Seite hatte Abwehrchef Michael Daub das 0:1 auf dem Fuß. In Führung ging aber die SG. In der 40. Minute zirkelte Niklas Heinemann einen Freistoß aus 22 Metern unhaltbar in die Mayener Maschen. Pause. 1:0. Gutes Derby trotz aller Vorzeichen.

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht für den TuS Mayen. Einen Freistoß von Heinemann köpfte Neuzugang Brice Mitel unhaltbar für Kevin Michel zum 2:0 (48.) ein. War es das schon fragten sich die Zuschauer. Nein! Der TuS bewies Nehmerqualitäten und zeigte sich von dem 0:2 unbeeindruckt. Tobias Loosen gelang nach 66 Minuten der Anschlusstreffer zum 2:1. Und aus Sicht des TuS sollte es noch besser kommen. Niklas Weis, noch in der Vorwoche der Pechvogel des Spiels traf in der 75. Minute zum Ausgleich. In der Schlussphase hatte Mayen mehr vom Spiel und belohnte sich spät. Tobias Loosen traf in der 90. Minute zum 3:2 für den TuS Mayen, wenig später pfiff der souveräne Schiedsrichter Alexander Mroß ab. Tiefe Enttäuschung bei den Hausherren – Grenzenloser Jubel bei den zuletzt so arg gebeutelten TuS´ern.

FC Germania Metternich : TuS Kirchberg 1:3 (0:2)

Der FC Germania hat seine erste Heimspielniederlage hinnehmen müssen. Vor gut 200 Zuschauern gingen die Kirchberger in der 15. Minute in Führung. Ein langer Einwurf wurde am ersten Pfosten weitergeleitet und Florian Daum musste aus zwei Metern nur noch den Fuß hinhalten.

Nach einer knappen halben Stunde erhöhten die Hunsrücker auf 2:0. Jonas Heimer bediente Florian Daum der Tim Weiler aus acht Metern zum zweiten Mal überwand.

Die Germanen, die nicht an die überragenden Spiele der Vorwochen anknüpfen konnten schöpften in der 72. Minute noch einmal Hoffnung. Jonas Simek verkürzte mit seinem vierten Saisontreffer auf 1:2. Mit der letzten Aktion des Spiels machten die Kirchberger in der Nachspielzeit alles klar. Gegen aufgerückte Metternicher konterte der TuS und Mannschaftskapitän Florian Daum mit seinem dritten Treffer zum Endstand. Daum sorgte somit fast im Alleingang für die zweite Saisonniederlage der Germanen.

Die weiteren Spiele:

SG Malberg – SG Schneifel 3:0

TuS Montabaur – SG Ellscheid 0:2

VfB Wissen – FSV Trier-Tarforst 0:1

FV Morbach – FC Bitburg 2:0

Spielfrei: SV Mehring