(Links:) Trainer Thomas Arzbach hatte die Idee zum Jubiläums-Lauf und rannte seine Kilometer im verschneiten Westerwald. (Mitte:) Jannik Stamm machte seine Kilometer mit Hund Bilbo. (Rechts:) Matteo Roma lief seine 104 Kilometer am Rhein entlang. (Fotos: SG 2000 MK)

Mehr als 6.000 Kilometer und 6.000 Euro durch die SG 2000 Mühlheim-Kärlich

Die Idee brachte Anfang Januar mit Thomas Arzbach der Trainer der 1. Mannschaft ein. „Keine Selbstverständlichkeit,“ betont Bernd Müller. Der 1. Vorsitzende der SG 2000 Mülheim-Kärlich 1921 e.V. konnte nicht ahnen, welche Euphorie durch diese Lauf-Idee in seinem, corona-bedingt eigentlich lahm gelegten Fußballverein entfacht werden sollte.
Die Geschichte des Fußballs in Mülheim-Kärlich will es so, dass 2021 das 100-jährige Jubiläum des SSV Mülheim gefeiert werden kann. Der Stammverein, der nach Zusammenlegungen mit den Fußballern aus den Stadtteilen Kärlich und Urmitz-Bahnhof heute als SG 2000 für Furore sorgt, soll möglichst ausgiebig gefeiert werden. „Wir haben viel vor, wissen aber nicht, was uns im Laufe des Jahres erlaubt sein wird,“ beschreibt der Vorsitzende die Lage. „Wenigstens das Laufen ist zur Zeit nicht verboten.“ Aus diesem Umstand erwuchs die Idee Laufteams zu bilden, und zwar bunt gemischt durch alle Mannschaften. Seniorenspieler der 1., 2. und 3. Mannschaft wurden zu Teamkapitänen ernannt und diesen wurden Jugendspieler von A- bis D-Junioren zugeteilt. In 21 Teams waren dies am Ende 160 Läufer – darunter auch ein Team bestehend aus Trainern und Spielervätern – mit 13 Mann nicht nur quantitativ am stärksten besetzt, sondern durch die Ausrufung von Motto-Tagen auch das optisch auffälligste Team im Feld.
Eine Woche lang konnte jeder selbst entscheiden, wann er läuft und wie viele Kilometer. Die Kilometer wurden zentral gemeldet. Jugendcoach Martin Günzel übernahm den technischen Support. „So entwickelte sich eine wilde Woche mit einem Wettbewerb, der nicht nur für Kommunikation unter den Teilnehmern sorgte, sondern zum spannenden Wettkampf wurde.“
Es wurde die Mannschaft mit den meisten gelaufenen Kilometern gesucht, darüber hinaus waren die Läufer aufgerufen Spenden zu sammeln. „Das entwickelte eine ungeahnte Dynamik.“ Eltern, Großeltern, Freunde setzten Prämien aus. Der SG-Vorstand bot zudem an, pro gelaufenen Kilometer 10 Cent aus privaten Mitteln dazu zu geben. „Mit diesem Ergebnis haben wir niemals gerechnet“, kann es Bernd Müller immer noch nicht richtig fassen: „6.366,58 gelaufene Kilometer stehen zu Buche und auch mehr als 6.000 Euro an Spenden!“
Das laufstärkste Team erreichte 548,66 Kilometer. Die Nachwuchs-Seniorenspieler Gafur Seker und Nikita Lorenz schafften es als Teamkapitäne derart ihre Gruppe anzuführen. „Sie werden unter anderem mit einem Siegershirt aus dem Hause Druckwerk KS Sport prämiert.“ Auf dem zweiten Platz landete das Trainerteam – hier wurden die 942,62 Kilometer natürlich durch die Anzahl der Teammitglieder geteilt. Oberliga-Akteur Jan Henrich schaffte es gemeinsam mit 3. Mannschaftsspieler Jannik Stamm die Gruppe auf Rang 3 zu bringen – dabei lief Janniks Hund Bilbo jeden Kilometer mit.
„A-Junior Matteo Roma lief 104 Kilometer. Der D2-Spieler Bjarne Stöver sammelte allein 202 Euro ein. Das sind Beispiele für ein unglaubliches Engagement quer durch den Verein“, spricht Bernd Müller voller Stolz über eine Aktion, die in grauen Zeiten einen Lichtblick darstellt. Wie zuvor angekündigt, wird der Verein die Spendengelder nun gezielt für Aktionen im Seniorenheim der Stadt und für den DRK Ortsverein einsetzen. „Wir machen uns nun unter anderem auf, Gutscheine bei unseren Sponsoren zu kaufen, die wir dann den Helden des Alltags schenken wollen. So schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe.“
Das Jubiläumsjahr startete zwar stark gehemmt, aber eine Idee entwickelte sich zu einer grandiosen Aktion quer durch den ganzen Verein und steht für die Kraft, die die Fußballer in Mülheim-Kärlich ausstrahlen.

(Pressemeldung der SG 2000 Mülheim-Kärlich)

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...