Sport

 

Publikumspreis von "Sterne des Sports" für den TV Cochem

Die glücklichen Preisträger und Initiatoren (v.l.n.r.): Peter Raueiser, Doris Collatz-Ebel, Markus Dax. (Foto: TV Cochem)


Es war ein großer Tag für den Turnverein Cochem. Am 24. Januar 2022 erhält der Verein aus der Hand von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Publikumspreis der Aktion „Sterne des Sports“. Auf rheinland-pfälzischer Ebene war der Verein bereits mit dem Silbernen Stern ausgezeichnet worden.

In diesem Jahr fand die Veranstaltung digital statt. Finanziert wird sie seit Jahren über die Volksbanken und Raiffeisenbanken und moderiert von Katrin Müller-Hohenstein.

Für den Turnverein Cochem nahmen Doris Collatz-Ebel, Markus Dax und Peter Raueiser den Preis entgegen. Die Idee hatte die 77-jährige Doris Collatz-Ebel.

„Wenn Dir Steine im Weg liegen, male sie an und schaffe damit Bewegung für alle!“ - Motto von Doris Collatz-Ebel

6000 Steine bemalte sie und verteilte sie in der Landschaft und verband das mit der Aufforderung an alle, nicht nur Vereinsmitglieder, die Steine zu suchen und buchstäblich aus dem Weg zu räumen. Wegen des Virus, so der Turnverein Cochem, dürfe niemand zum Stubenhocker werden.

Im ARD-Morgenmagazin und in der ARD-Sportschau wurden die Aktionen der Vereine mit Blick auf den Publikumspreis vorgestellt. Und 40 % der Sportschau-Zuschauenden entschieden sich für das Projekt des TV Cochem. Ein Riesenerfolg für den Verein. Und der Preis für eine große Idee.