Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 8. Spieltag

Die Teams aus der aktuell4u-Region haben auch den achten Spieltag der Rheinlandliga hinter sich gebracht. (Foto: Pixabay)


Cosmos Koblenz hält durch einen Sieg in Emmelshausen den Anschluss an die Tabellenspitze. Andernach und Mendig müssen mehr als deutliche Pleiten hinnehmen und den Blick nach unten richten, ähnlich wie Metternich nach einer knappen Niederlage. Mayen kann ein torreiches Auswärtsspiel für sich entscheiden.

SG 99 Andernach - SG Schneifel: 1:6 (0:1)

Vor knapp 100 Zuschauer hat die SG Andernach eine herbe Niederlage bezogen. Zur Halbzeit sah es noch so aus, als könnten die Andernacher mindestens einen Punkt zu Hause behalten. Zu dem Zeitpunkt führten die Männer aus Schneifel zwar schon mit 0:1 durch ein Tor von Nicolas Görres in der 39. Minute, aber die SG hat Erfahrung im Aufholen von Rückständen.

Kurz nach der Halbzeit erhöhte Schneifel durch Tobias Johanns auf 0:2 (48.), kurz danach aber der Anschlußtreffer der SG durch Besnik Alijaj (53.). Das Spiel schien wieder offen zu sein. Danach aber ging bei der SG nichts mehr, bei den Gästen alles. Nicolas Görres (62.), Yannick Moitzheim (67., 70.) und Jan Pidde (81.) schraubten das Resultat auf 1:6. Ein schlimmer Tag für die SG Andernach. Andernachs Trainer Kim Kossmann war fassungslos nach dem Spiel.

Alles was wir zur Zeit anpacken funktioniert nicht. Aber es hilft nicht, wir müssen weitermachen und sehen das wir schnellstmöglich den Bock umstoßen. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach) 

FSG Ehrang - SG Eintracht Mendig: 9:1 (6:1)

Noch schlimmer als Andernach erwischte es die Mendiger Eintracht bei ihrem Gastspiel in Pfalzel. Bereits zur Halbzeit war die Messe gelesen. Dreimal Jonas Streit (6., 36., 45.) sowie zweimal Michael Hensel (16., 19.) und Fabio Fuhs (33.) trafen für den Aufsteiger. Zwischendurch hatte Mendig in Person von Philipp Pohl für die ersatzgeschwächten Vulkanstädter ausgeglichen (1:1, 9.)

Viel besser lief es für Mendig auch im zweiten Durchgang nicht. Jonas Streit, Merlin Bauer und Abukari Imam schraubten das Ergebnis auf 9:1 für die Moselaner. Ein mehr als gebrauchter Tag für die Elf von Salvatore Nizza die vorher zweimal siegreich den Platz verlassen konnte.

TSV Emmelshausen - FC Cosmos Koblenz: 0:2 (0:1)

Das knappe Ergebnis schmeichelt dem TSV. Cosmos war von Beginn an die überlegene Mannschaft, ging aber recht fahrlässig mit seinen Chancen um. Eine Tatsache die Cosmos-Trainer Zoran Levnaic ärgerte:

Wir hatten viele Chancen, die wir nicht genutzt haben und hätten überzeugender gewinnen können. Wir müssen fokussierter und konzentrierter im Angriff sein.Ich bin mir sicher, dass sie in den nächsten Spielen im Angriff effektiv sein werden. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

Die Tore für Cosmos erzielten Niklas Hunold in der 16. Minute sowie Hendrik Hillen (78.). Cosmos bleibt mit dem Sieg auf dem dritten Tabellenplatz und liegt nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer VfB Wissen. Für Emmelshausen sieht es nach acht Spieltagen ohne Punktgewinn düster aus. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt bereits sechs Zähler. Neben fehlendem Spielermaterial in der Defensive ist vor allem die fehlende Gefahr vor dem gegnerischen Tor ein großes Problem. Erst zwei Tore erzielte der TSV in dieser Saison. Der letzte Ligatreffer liegt bereits sieben Spiele zurück. Im September ist Emmelshausen noch ohne eigenes Tor. Insgesamt steht die Mannschaft von Nikolai Foroutan mittlerweile bei knapp 600 (!) torlosen Spielminuten.

SG Neitersen - TuS Mayen: 3:4 (0:2)

Vor 150 Zuschauern in Neitersen hat der TuS Mayen seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison einfahren können. Die erste Halbzeit dominierten die Mayener im Westerwald klar und hätten höher als 0:2 führen können. Kevin Dreidoppel sorgte mit einem Doppelpack (10., 28.) für die verdiente Gästeführung.

Aber wie schon zuletzt gegen Metternich ließ der TuS wieder den Gegner, den man bis dato klar im Griff hatte, wieder zurück ins Spiel kommen. Stefan Peters (48.) und Marco Scholz (55.) glichen binnen sieben Minuten aus. Die ersatzgeschwächten Mayener schüttelten sich kurz und bestimmten zunehmend wieder die Partie. Tobias Loosen brachte die Mayener wieder in Führung (2:3, 59.) und Niklas Weis erhöhte auf 2:4 (72.).

Wegen einiger verletzungsbedingter Unterbrechung ließ der Schiedsrichter acht Minuten nachspielen. In der fünften Minute der Nachspielzeit der Anschlusstreffer der Hausherren. Wiederum war es Stefan Peters (90+5.). Mehr aber passierte nicht mehr, so dass der TuS mit einem 4:3 Sieg die Heimreise antreten konnte.

FC Metternich - FSV Salmrohr: 1:2

Eine unglückliche und unverdiente 1:2-Niederlage musste der FC Metternich am Sonntagnachmittag einstecken. Derzeit klebt das Pech förmlich am FC Metternich. So auch beim Heimspiel gegen Oberligaabsteiger Salmrohr. Ganze viermal liefen die Metternicher in der Anfangsphase aufs Tor des FSV zu, konnten das Runde aber nichts ins Eckige befördern. Auf der anderen Seite gab der FSV erstmals in der 18. Minute den ersten Schuß aufs Tor des ab. Aber der hatte es in sich. Lucas Abend feuerte einen Distanzschuss aus gut 25 Metern präzise in den Winkel. Das 0:1 für die Salmtaler. Und nur wenige Minuten später das 0:2. Leon Schmid zog aus rund dreißig Metern und der Ball landete nicht ganz unhaltbar im Tor. (26.) Metternich kämpfte, hatte aber kein Glück, so dass man mit 0:2 die Seiten wechselte.

Carsten Wans verkürzte in der 65. Minute auf 1:2. 112 Zuschauer schöpften noch einmal Hoffnung. Glück für Metternich, dass Salmrohr eine gute Konterchance nicht nutzen konnte. In der Schlussphase fast noch der Ausgleich als Metternich eine weitere hundertprozentige Chance vergab. So blieb es am Ende beim 1:2.

Derzeit läuft es nicht so wie wir uns das vorstellen. Personell nicht, aber auch fehlendes Spielglück. Wir müssen aber dran bleiben und uns dieses erarbeiten. Nächste Woche in Ellscheid müssen wir punkten. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Die Ergebnisse der weiteren Begegnungen:
  • SG HWW Niederroßbach - FC Hochwald: 1:2
  • FSV Trier Tarforst - SG Ellscheid: abgesetzt
  • VfB Wissen - FV Morbach: 3:0
  • FC Bitburg - SG Malberg (Mittwoch, 28. September)