Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 9. Spieltag

Trotz ansprechender Leistung musste der TuS Mayen (in weiß) eine 1:4-Niederlage gegen Bitburg hinnehmen. (Bild: privat)


Viele Toren sind in den Spielen mit Beteiligung eines Teams aus der aktuell4u-Region an diesem Wochenende gefallen. Doch meistens waren die Treffer sehr einseitig verteilt. Entweder gab es hohe Siege zu bejubeln oder deutliche Niederlagen zu verkraften. Einzig in der Partie des TSV Emmelshausen fiel nur ein Treffer. Doch leider auf der falschen Seite.

SG Eintracht Mendig/Bell - SG HWW Niederroßbach: 7:1 (5:1)

Auf die krachende Niederlage letztes Wochenende folgte ein strahlender 7:1 (5:1)-Sieg an diesem Wochenende. Die SG Mendig zeigte gegen Aufsteiger Niederroßbach sein strahlendes Gesicht und siegte auch in der Höhe verdient!

Dabei gingen die Gäste vor 110 Zuschauern sogar in Führung. Keigo Matsuda mit der frühen Führung (7.) für die Westerwälder. Mendig blieb unbeeindruckt. Nur drei Minuten später der schnelle Ausgleich durch Leroy Lehmann. Danach lief es rund für die SGE.

Wir haben danach alles richtig gemacht. Waren in der ersten Halbzeit sehr effizient. - Salvatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Leon Baumann (25.), Johannes Limbach (33.) sowie zweimal Brice Mitel (38., 42,) schraubten das Ergebnis bis zum Pausentee auf 5:1 zu Gunsten der Vulkanstädter. In der zweiten Hälfte erhöhte erst Brice Mitel mit seinem dritten Treffer des Tages auf 6:1 (55.). Den Schlusspunkt setzte Philipp Pohl mit dem 7:1 in der 90. Minute.

Wir waren überlegen, haben das super gemach. Auch wenn das Ergebnis ein paar Tore zu hoch war. Wir müssen sehen das wir mehr das Gleichgewicht halten. - Salvatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

FC Cosmos Koblenz - FSG Ehrang: 4:1 (1:1)

Im Aufsteigerduell hat sich der FC Cosmos am Ende klar durchgesetzt und bleibt Tabellenführer Hochwald auf den Fersen. Dabei ging es schlecht los für die Cosmonauten. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt als die Gäste von der Mosel in Führung gingen. Jonas Streit mit seinem siebten Saisontreffer zum 0:1. Cosmos schien beeindruckt, konnte aber trotz einer mäßigen ersten Halbzeit ausgleichen. Zamoranho Ho-A Tham´s Ausgleich in der 29. Minute.

In der zweiten Hälfte legten die Koblenzer einige Schippen drauf und spielten die Gäste teilweise schwindelig. So fielen die Treffer für Cosmos zwangsläufig. Vilim Posinkovic (60.), wiederum Ho-A Tham (67.) und Hendrik Hillen per Strafstoß in der 80. Minute drehten die Partie vor knapp 100 Zuschauern in Weißenthurm. Cosmos-Trainer Zoran Levnaic rügte die erste Hälfte seiner Jungs, war aber zufrieden mit der Reaktion seiner Spieler.

Wir haben unseren Sieg verdient, in der ersten Halbzeit waren wir nicht auf der Höhe, aber in der zweiten Halbzeit waren wir fantastisch. Ich bin stolz auf meine Jungs. - Zoran Levnaic (Trainer FC Comsos Koblenz)

TuS Mayen - FC Bitburg: 1:4 (0:1)

Der TuS Mayen hat gegen den FC Bitburg die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen müssen. Die Bitburger waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und führten durch das Tor von Joshua Bierbrauer verdient mit 0:1 (13.) Von den Mayenern kam zu Beginn der ersten Hälfte offensiv nicht allzu viel. Erst nach zwanzig Minuten fand man allmählich besser ins Spiel.

Das änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Wie verwandelt kamen die Schwarz-Weißen aus der Kabine und glichen in der 55. Minute aus. Der starke Tim Schneider flankte in den Strafraum, Kopfball Milen Manchev, 1:1. Mayen blieb am Drücker und hätte in Führung gehen müssen. Tobias Loosen und Tim Krechel hatten das 2:1 auf dem Fuß, scheiterten aber am starken Celestino Gombo im Bitburger Tor.

Und wenn man sie vorne nicht macht, dann kriegt man sie hinten. Die alte Fußballweisheit bewahrheitete sich auch am Samstag in Mayen. Mit brutaler Effizienz zogen die Bitburger das Spiel zurück auf ihre Seite, nutzten dabei individuelle Schwächen der Mayener gnadenlos aus. Simon Floß per Doppelpack (70, 80.) sowie Pascal Müller (84.) sorgten für ein verdientes, wenn auch zu hoch ausgefallenes 4:1 für die Gäste vor 165 Zuschauern im Nettetal.

Das Ergebnis fällt sicherlich zu hoch aus, aufgrund der Anfangsviertelstunde und der Effektivität der Bitburger geht der Sieg aber in Ordnung. - Tobias Uhrmacher (Trainer TuS Mayen)

SG Malberg - SG 99 Andernach: 3:0 (1:0)

Die schwarze Serie der SG Andernach ging auch an diesem Wochenende weiter. Das 0:3 bei der SG Malberg bedeutete die sechste Ligapleite in Folge. Dabei hatten die Andernacher auch in den Höhen des Westerwaldes ein ansehnliches Spiel geliefert. Die Gegentore ein Sinnbild der derzeitigen Lage.

Der Elfmeter zum 1:0 war fragwürdig, das 2:0 müssen wir vorher zweimal wegverteidigen und das dritte Tor praktisch mit dem Schlusspfiff. Aber es muss weitergehen und wir werden nicht aufgeben. Gegen Mayen am nächsten Wochenende wollen wir wieder gewinnen. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

In der Tat haben die Blau-Weißen derzeit kein Spielglück. Lukas Müller in der 14. Minute mit dem Strafstoßtor für die Hausherren. Beim zweiten Treffer der Malberger missglückten Tim Hoffmann zwei Klärungsversuche bis der Ball schlussendlich seinem Gegenspieler Sebastian Zimmermann (58.) ans Knie prallte und von dort ins Tor rollte. Bastian Bleesers 3:0 in der 94. Minute machte den schwarzen Tag für die Bäckerjungen komplett.

SG Schneifel Stadtkyll - TSV Emmelshausen: 1:0 (1:0)

Nach einem punkt- und torlosen Monat September, beginnt auch der Oktober für den TSV Emmelshausen auf gleiche Weise. Auch gegen die SG Schneifel Stadtkyll konnte die Mannschaft von Nikolai Foroutan nicht den ersten Punktgewinn der Saison feiern. Dabei war Emmelshausen schon lange nicht mehr so nahe dran, eine Niederlage abzuwenden. Doch am Ende machte ein frühes Tor den Unterschied.

Bereits in der zwölften Spielminute brachte Alexander Zapp die Elf von Trainer Stephan Simon in Führung. Es sollte der einzige Treffer der Begegnung bleiben. Somit stehte der TSV Emmelshausen nach neun Spielen in der Rheinlandliga weiterhin bei null Punkten und erst zwei Tore. Diese wurden beide im August erzielt.

Die nächste Chance auf etwas zählbares bietet sich am kommenden Samstag, 8. Oktober, beim Heimpsiel gegen die SG Malberg. Zuvor steht allerdings noch die dritte Runde im Rheinlandpokal auf dem Programm. Dort empfängt Emmelshausen, am morgigen Dienstag, 4. Oktober, den Regionalligisten FC Rot-Weiss Koblenz. Auch die Elf vom Deutschen Eck steckt in einer tiefen Krise mit fünf Niederlagen in Folge. Vielleicht bringt ein Überraschungserfolg im Pokal für Emmelshausen den nötigen Schwung in der Liga.

SG Ellscheid - FC Germania Metternich: 0:5 (0:4)

Die Metternicher können also doch noch gewinnen. Nach sechs sieglosen Spielen gelang der Germania der langersehnte Sieg. Dieser fiel dann mit 5:0 zu Gunsten des FCM gleich stattlich aus. Keine zwanzig Minuten waren gespielt, da war das Spiel vor 80 Zuschauern praktisch schon entschieden. Moritz Pies (4.), Emre Simsek (12.) sowie ein Eigentor des Ellscheiders Jan Michels (18.) sorgten für eine frühe Vorentscheidung und war Balsam auf die Seele der Metternicher.

Es war zum Glück nach gut einer Viertelstunde schon gelaufen. Die Nerven waren entspannt, wir konnten den Ball gut laufen lassen und haben nichts anbrennen lassen. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Tarek Abbade sorgte mit dem 0:4 in der 38. Minute für den Pausenstand. Trotz einer Ampelkarte und Unterzahl blieben die Metternicher das spielbestimmende Team.

Wir haben auch mit einem Mann weniger den Ball gut laufen lassen und uns weitere Chancen erarbeitet. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Man hatte viele Räume, konnte Selbstvertrauen tanken für die kommenden Spiele. Das 0:5 durch Enrico Rössler in der 79. Minute rundete eine gute Leistung ab.

Die Ergebnisse der weiteren Begegnungen:
  • FSV Salmrohr - SG Altenkirchen/Neitersen: 3:2
  • FC Hochwald/Zerf - VfB Wissen: 2:0
  • FV Morbach - FSV Trier-Tarforst: 3:1