Sport

 

Rudergesellschaft Treis-Karden gewinnt 10000 Euro für den Nachwuchsleistungssport

Inja Gerhartz, Dominik Keller (1. u. 2. v. l.) und Klaus Bischof (1. v. r.) erhalten aus den Händen von Olympia Siegerin Miriam Welte (2. v. r.) den ersten Preis in Höhe von 10.000 Euro. (Bild: privat)


Die Rudergesellschaft Treis-Karden hat zusammen mit ihrem Förderverein, dem „Team Paris 2024“, bei dem Wettbewerb „Bäm Plopp Boom“ den ersten Platz belegt. Es handelt sich dabei um einen Vereinswettbewerb für den Nachwuchsleistungssport der vom Landessportbund Rheinland-Pfalz jährlich ausgeschrieben wird.

Die Ehrung fand in den Räumlichkeiten des Sportbundes Pfalz in Kaiserslautern statt. Zur Einführung der Veranstaltung berichtete die Olympia- Siegerin von London im Bahnradfahren, Miriam Welte, über ihre Erfahrungen im Leistungssport und das Erlebnis Olympische Spiele, an denen sie zweimal teilnehmen durfte. Im Anschluss stellten die Vereinsvertreter der RG Treis-Karden und des „Team Paris 2024“ die Nachwucharbeit der Rudergesellschaft, vor. Bei der nachfolgenden Preisverleihung erhielten Klaus Bischof (1. Vorsitzender der Rudergesellschaft, Inja Gerhartz und Dominik Keller (beide Mitglieder des Trainerteams der RG) den ersten Preis in Höhe von 10.000 Euro aus den Händen von Miriam Welte.