Sport

 

Rheinlandliga: Keine Punkte für Mayen und Metternich - Ahrweiler lässt Federn

Gut gespielt, leider verloren: die starke Leistung gegen den Tabellenführer aus Tarforst nutzte nichts, die Mayener verloren mit 0:1. Foto: Red.


Nichts sollte es sein mit dem ersten Mayener Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Trier-Tarforst. Dabei machte der TuS sein bestes Heimspiel der Saison. 

SG Hochwald : FC Germania Metternich 2:0 (2:0)

Mit einer verdienten 0:2 Niederlage im Gepäck musste die Germania die weite Heimreise aus Zerf nach Koblenz antreten. Vor 213 Zuschauern auf dem Zerfer Kunstrasenplatz waren die Gastgeber an diesem Nachmittag die deutlich bessere Mannschaft. Das sah auch FCM Trainer Patrick Kühnreich so. „Ein verdienter Sieg und ein fußballerisch starker Auftritt von Hochwald. Sie haben sehr variabel in der vorderen Linie agiert.  Das 2:0 war dem Spielverlauf entsprechend folgerichtig.“

Die Treffer für die Hausherren fielen, wie so häufig bei Metternichs Auswärtsspielen, sehr früh. Robin Mertinitz brachte sein Team in der 17. Minute in Führung als er nach einem Querball von gleich mehreren Metternicher Verteidigern nicht am Torabschluss gehindert werden konnte. Torjäger Nils Hemmes legte nur fünf Minuten später das 2:0 nach.  Es war bereits sein 12. Treffer diese Saison. Die Metternicher taten sich sehr schwer überhaupt Gelegenheiten zu erarbeiten und fanden zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Als in der 69. Spielminute Metternichs Carsten Wans die Rote Karte wegen einer Grätsche erhielt, war der gebrauchte Tag für die Metternicher perfekt, die es immerhin schafften die letzten 20 Minuten sauber runter zu verteidigen. Nach 12 Spielen belegt die Germania 16 Punkten den 11. Tabellenplatz.

TuS Mayen : FSV Trier-Tarforst 0:1 (0:0)

Eins vorweg: Es war das bislang beste Heimspiel der Mayener in dieser Saison. Und dennoch setzte es im siebten Heimspiel die sechste Niederlage.

Die Trierer reisten als Tabellenführer mit breiter Brust, aber ersatzgeschwächt nach Mayen und igelten sich erst einmal hinten ein. Der TuS startete überlegen und stürmisch, kam zu einigen guten Chancen. Vor allem wenn man über die Flügel spielte brannte es oft lichterloh im Strafraum der Trierer. Matthias Tutas verfehlte mit einem Kopfball nur haarscharf die Führung. Erst nach dreißig Minuten kamen die Trierer besser ins Spiel, spielbestimmend aber nach wie vor die Schwarz-Weißen.

Das ging auch zu Beginn der zweiten Hälfte weiter. Mayen versuchte immer wieder die massierte Tarforster Abwehr zu knacken, mittlerweile aber hatte sich die Trierer Defensive besser auf die Mayener eingestellt.

Aufreger in der 60. Minute. Trierers Kapitän Frank Chalve scheiterte mit seinem Schuss am linken Pfosten, den Rebound von Adrian Ziewers lenkte TuS Keeper Maurice Ziegler mit einer unglaublichen Parade über das Tor. Was die Aluminiumtreffer anbetraf glich der TuS in der 66. Minute aus. Niklas Weis zog aus knapp dreißig Metern ab, der Ball sprang vom Lattenkreuz ins Spielfeld zurück.

Und dann kam das was viele der 166 Zuschauer schon befürchtet hatten. Ein Schuss von Nico Neumann prallte an ein Mayener Abwehrbein, Maurice Ziegler war chancenlos. Das glückliche 0:1 für Tarforst das auch bis zum Ende Bestand haben sollte. Zwar hatten die Mayener am Ende sogar eine Überzahl zu verzeichnen, Tarforsts Frank Chalve hatten die Ampelkarte gesehen, ein Treffer sollte aber nicht mehr fallen. Dennoch muss man der Mannschaft eine gute Leistung attestieren. 

BC Ahrweiler : SG Neitersen/Altenkirchen 2:3 (1:1)

Der BC Ahrweiler hat die erste Heimniederlage hinnehmen müssen. Gegen die SG Neitersen, mittlerweile die beste Auswärtsmannschaft der Liga (15 Punkte aus 6 Spielen), setzte es eine 2:3 Niederlage.

Ahrweiler, das ohne die grippegeschwächten Almir Porca und Spielertrainer Andreas Dick ins Spiel ging, geriet bereits nach dreizehn Minuten in Rückstand. Marco Scholz traf für die Gäste. Der ABC reagierte prompt und glich nur wenig später durch einen Foulelfmeter aus. Alexandros Liontos traf vom Punkt (17.). Nur wenig später scheiterte Ahrweiler mit einem weiteren Elfmeter (24.)

Auch in der zweiten Halbzeit gingen die Gäste in Führung. Stefan Peters traf nach einer Ecke per Kopf zum 1:2. Ahrweiler zeigte sich unbeeindruckt und glich wiederum nur zwei Minuten aus. Lukas Minwegen war wunderbar freigespielt worden und vollstreckte zum 2:2. Vor rund 200 Zuschauern in Heimersheim wogte das Spiel jetzt hin und her. Sieben Minute vor Schluss pfiff Schiedsrichter Christian Fritzen den dritten Strafstoß. Fajton Bushati hatte seinen Gegenspieler zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter vollstreckte Justin Kirschbaum zum 2:3 Endstand und machte damit die erste Heimniederlage der Doppelstädter seit Oktober 2020 (1:2 gegen TuS Mayen) perfekt.

ABC Trainer Dick: „Wir haben dem Gegner Möglichkeiten gegeben, die dieser auch gut genutzt hat. Den entscheidenden Elfmeter zum 2:3 konnte man meiner Meinung nach geben. Wir haben uns selber geschlagen. Bei uns fehlte die Effizienz und wir haben Neitersen zu viele Angebote gemacht. Einfach Mund abputzen und weitermachen.“

Spiel verlegt:

SG Andernach : SG Mendig (24.11.21)

Die weiteren Spiele:

SG Schneifel : TuS Kirchberg 0:0

FC Bitburg : TuS Montabaur 2:1

FV Morbach : VfB Wissen 2:1

SV Mehring : SG Malberg 1:2