Sport

 

Rheinlandliga: Metternich deklassiert Mayen - Mendig schlägt Ahrweiler

Jonas Simek erzielte mit seinem fünften Saisontreffer das vorentscheidende 3:1 für den FC Germania Metternich (Foto: D.Mühlen).


Der FC Germania Metternich hat am Sonntagnachmittag dem TuS Mayen gleich ein halbes Dutzend Tore eingeschenkt. Derweil siegte die SG Mendig gegen den BC Ahrweiler und befreite sich aus einer kleinen Krise.

FC Germania Metternich – TuS Mayen 6:1 (1:0)

Bei widrigen Bedingungen sahen die gut 200 Zuschauer in Metternich ein über weite Strecken ausgeglichenes Derby zwischen der Germania und dem TuS Mayen. Insbesondere in der ersten Hälfte wogte das Spiel hin und her, beide Teams hatten gute Chancen. Eine davon nutzte der Metternicher Fabien Fries in der 28. Minute zur Halbzeitführung.

Auch die ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte agierten die Teams auf Augenhöhe. Dann jedoch brachte Michael Daub mit einem Eigentor die Germanen mit 2:0 in Führung (64.). Vier Minuten später verkürzte Mayen durch Tobias Loosen auf 2:1. Kurz keimte Hoffnung im Mayener Lager auf.

Dann aber brachte sich der TuS durch krasse individuelle Fehler immer weiter ins Hintertreffen. Fehler, die der beste Sturm der Liga cool und souverän nutzte. Als Kevin Michel bei einem Klärungsversuch ausrutschte sorgte Jonas Simek für das vorentscheidende 3:1 in der 72. Minute. Michel musste daraufhin verletzungsbedingt ausgewechselt, Maurice Ziegler kam in die Partie. Simek hatte dem TuS offenbar den Zahn gezogen, die Mannschaft von Tobias Uhrmacher agierte am Ende nur noch desolat. Florian Panny mit dem 4:1 in der 75. Minute sowie ein Doppelpack von Tarek Abbade (85., 88.) machten den höchsten Saisonsieg der Metternicher, gleichzeitig die höchste Niederlage der Mayener perfekt.

Klar, dass FCM Trainer Patrick Kühnreich nach dem Spiel hochzufrieden war. Sein Gegenüber Uhrmacher war niedergeschlagen. „Wir haben ihnen fünf der sechs Tore auf dem Silbertablett serviert. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison.“

Während die Germania auf den 6. Platz kletterte, wird die Lage für die Schwarz-Weißen allmählich prekär.

SG Ellscheid – SG 99 Andernach 1:1 (0:1)

Bei strömendem Regen und heftigen Windböen hat es die SG Andernach verpasst, weiter Boden gut zu machen.

100 Zuschauer auf dem Ellscheider Rasenplatz sahen eine SG 99 die bereits nach drei Minuten die Führung erzielte. Daniel Kossmann war zur Stelle und markierte das 0:1. Wenig später hatte Maicol Ohligschläger das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber an Ellscheids Keeper Stefan Diedrich. Was folgte war wenig schöner Fußball von beiden Seiten. Man schien sich dem Wetter anzupassen.

Erst in der 61. Minute kamen die Hausherren das erste Mal gefährlich vor das Andernacher Gehäuse. Ein Schuss der Alfbachtaler konnte Steffen Weber nur nach vorne abklatschen, hatte aber das Glück das ein Ellscheider beim Nachschuss im Abseits stand. Zehn Minuten später war es dann doch soweit. Markus Boos abgefälschter Schuss bedeutete gleichzeitig den 1:1 Endstand. (71.)

Unschöne Szenen nach Abpfiff. Andernachs Torwart Weber und ein Betreuer hatten offenbar noch Redebedarf mit Schiedsrichter Besiri und handelten sich die Rote Karte ein. Andernachs Trainer Kim Kossmann war verständlicherweise sauer nach dem Spiel. „Heute war einfach nicht mehr drin. Wir waren nicht gut, haben aber dennoch einen Punkt mitgenommen.“

SG Eintracht Mendig/Bell : Ahrweiler BC 3:1 (0:0)

Eintracht Mendig hat den Negativlauf gestoppt. Nach fünf Niederlagen in Serie konnte man endlich wieder einen Sieg einfahren. Ahrweiler hingegen mit der ersten Niederlagen nach wettbewerbsübergreifend fünf Siegen und 20:2 Toren.

Ein ausgeglichenes Spiel bei widrigem Wetter, Sturmböen und Regen prägte eine trotz allem ansehnliche erste Hälfte.

Vor 200 Zuschauern im Stadion an der Brauerstraße fielen die Treffer erst in der zweiten Halbzeit. Der überragende Neuzugang Brice Mitel erzielte in der 50. Minute die Führung für die Vulkanstädter. Sebastian Sonntag konnte in der 60. Minute zum 1:1 ausgleichen.

Aber wieder war es der Franzose Mitel der die Mendiger nach fünfundsechzig Minuten erneut in Führung brachte. Zwar erhöhte jetzt der ABC den Druck, blieb aber vorne ungefährlich. Die größeren Chancen hatte Mendig. Niklas Heinemann´s Fernschuß (85.) verfehlte nur knapp das Ziel. Kurz vor Schluss die Entscheidung. Mitel wurde im Strafraum gelegt, der gute Schiedsrichter Moog erkannte sofort auf Strafstoß.

Den ließ sich Heinemann nicht entgehen und sorgte mit dem 3:1 für das Endresultat. Für Mendig ein wichtiger Schritt Richtung Tabellenmittelfeld. Für Ahrweiler ein Dämpfer nach zuletzt großartigen Ergebnissen.

Die weiteren Spiele:

TuS Montabaur – TuS Kirchberg 0:6

SG Hochwald – FV Morbach 3:0

VFB Wissen – SG Schneifel 1:0

SG Neitersen – FSV TR-Tarforst 0:2

SV Mehring – FC Bitburg 2:4

Spielfrei: SG Malberg