Sport

 

Rot-Weiß Koblenz unterstützt Geflüchtete an der Mosel

Von links: Christian Noll, Luca Beck, Brigitte Ziegler, Uwe Buschbaum und Pit Arndt. (Foto: Rot-Weiß Koblenz)


Für Rot-Weiß Koblenz, den Regionalligisten, ist es eine Selbstverständlichkeit, für die rund 25 ukrainischen Flüchtlinge, die in Hatzenport an der Mosel einen Platz gefunden haben, ist es eine großartige Hilfe.

Vor dem Regionalligaspiel am 26. März gegen die Zweite von Mainz 05 hat Rot-Weiß Koblenz, vertreten durch Vorstand Pit Arndt, Sportmanager Christian Noll, das Vorstandsmitglied für Jugend und Soziales, Brigitte Ziegler, und den Vertreter von Ausrüster Capelli, Luca Beck, Sportsachen an die Flüchtlinge übergeben. Sie sind ein gemeinsames Präsent der Rot-Weißen und des Ausrüsters.

Uwe Buschbaum, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Hatzenporter Flüchtlingsprojekt und auch Beigeordneter der Gemeinde,  nahm in Koblenz die Sportsachen entgegen. „Für unsere jungen Ukrainer wollen wir wöchentlich mindestens einmal Sport anbieten, damit sie in Bewegung bleiben", sagte Uwe Buschbaum in Koblenz bei seinem Dank für die Unterstützung von Rot Weiß. Für die Vertreter von Rot-Weiß  ist es eine Geste, die für den Verein und für Ausrüster Capelli  selbstverständlich sei. „Wir können bei diesem schrecklichen Krieg nicht am Spielfeldrand stehen  und nur zuschauen “, stellt der Verein fest.