Valdrin Mustafa zeigt es an: Saisontor Nummer 10 für den 22-jährigen Stürmer

TuS Rot-Weiß Koblenz legt gegen Großaspach nach

Genau so hatte sich Heiner Backhaus die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte vorgestellt: TuS Rot-Weiß Koblenz behielt im Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0 (1:0) die Oberhand und verbesserte sich vorübergehend auf Tabellenplatz 13 der Fußball-Regionalliga.
Die Gastgeber begannen beim Drittliga-Absteiger mutig und bestimmten die Anfangsphase, was sich schon schnell im Ergebnis widerspiegelte. Julius Schell schlug einen langen Ball nach vorne, wo Moritz Göttel mit der Brust für Valdrin Mustafa ablegte. Die Koblenzer Spitze fackelte nicht lange und jagte den Ball an Mario Schragl vorbei ins Großaspacher Tor (7.). Schragl war eigentlich als Ersatz für die etatmäßige Nummer eins David Nreca-Bisinger vorgesehen, aber der bekam beim Aufwärmen unglücklich einen Ball ins Gesicht und musste kurzfristig passen.
In Führung liegend machte Rot-Weiß geschickt die Räume zu, sodass Großaspach kaum zur Entfaltung kam. Torhüter Baboucarr Gayé verlebte an seinem 23. Geburtstag einen ruhigen Abend und wurde kaum vor ernsthafte Prüfungen gestellt. Jan Ferdinands Abschluss war keine ernsthafte Gefahr, und auch Regionalliga-Top-Torschütze Marvin Cuni hatten die Gäste gut im Griff. Seine Versuche, den Ball aus dem offensiven Mittelfeld in Richtung des Koblenzer Tores zu transportieren prallten an der RWK-Viererkette um Christopher Spang, Nino Miotke, Julius Schell und Marko Stojanovic ab. Koblenz wirkte auf dem Weg zum gegnerischen Kasten geradliniger. In der 31. Minute kam Kapitän Quentin Fouley zum Schuss, scheiterte jedoch an Schragl.
Fouley lebte nach seiner Verwarnung auf dünnem Eis. Trainer Backhaus wechselte seinen Mann mit der Rückennummer 10 folglich in der 55. Minute aus, um einen drohenden Platzverweis zu verhindern. Auch ohne den französischen Mannschaftsführer behielt die Elf vom Oberwerth die Ordnung. Großaspach machte herzlich wenig aus seinem Ballbesitz-Vorteil. Nicolas Jüllich bot sich in der 69. Minute aus aussichtsreicher Position die Gelegenheit zum Remis, ansonsten ließ die Backhaus-Elf kaum etwas zu. Ob des knappen Vorsprungs musste sie trotzdem natürlich hochkonzentriert bleiben. Die Anspannung wich großem Jubel, als Moritz Göttel auf 2:0 erhöhte (88.). Joker Marius Köhl umdribbelte von der linken Seite kommend Schragl, passte in die Mitte und Göttel traf aus kurzer Distanz in den leeren Kasten.
Großaspach: Schragl - Gipson, Gehring, Leist, Brändle (55. Sirigu) - Jüllich, Diakite - Karatas (73. Meiser), Gerezgiher (69. Widemann), Cuni - Ferdinand.
Koblenz: Gayé - Spang, Schell, Miotke, Stojanovic - Sabani - Ekallé (66. Klein), Pommer (46. Sagat), Göttel, Fouley (55. Köhl) - Mustafa.
Schiedsrichter: Fabian Knoll (Bexbach).
Zuschauer: keine zugelassen.
Tore: 0:1 Valdrin Mustafa (7.), 0:2 Moritz Göttel (88.).
Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Großaspachs Marvin Cuni (90.+2, wiederholtes Foulspiel).

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

FC Rot-Weiß Koblenz ist in Kassel gefordert

Nach dem Pflichtsieg unter der Woche gegen ATA Urmitz muss Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz am Samstag in Kassel ran.
weiterlesen...

TuS Mayen will nachlegen - Metternich muss an die belgische Grenze

Sowohl der TuS Mayen als auch der FC Germania Metternich sind bereits am Samstag in der Rheinlandliga gefordert.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u