Sport

 

Trotz starker Leistung: Baskets Koblenz verpassen Sieg gegen Münster

Der Kampfeswille war da, doch für den Sieg fehlte das gewisse Etwas. (Bild: Anna Schneider)


Die Uni Baskets Münster bleiben in der Erfolgsspur und sind nach dem 80-74 Erfolg in Koblenz im sechsten Spiel in Folge in der ProA ungeschlagen. Die Baskets aus Koblenz, die neben dem langzeitverletzten Delante Jones auch auf Leo Saffer, Rytis Pipiras und AJ Plitzuweit verzichten mussten, gerieten früh ins Hintertreffen und mussten immer einem Rückstand hinterlaufen.

Bei Münster erwischte BigMan Adam Touray einen Sahnetag und war in Korbnähe nur schwer zu kontrollieren. Als Jasper Günther einen Dreier zur 20-11 Führung traf, nahm Baskets-Coach Pat Elzie eine Auszeit, nach der die Baskets etwas besser ins Spiel kamen und nach Dreiern der beiden Rückkehrer (erstes Spiel nach Verletzung seit einem halben Jahr) Dominique Johnson und Leon Friederici den Rückstand zum Viertelende auf fünf Punkte (20-25) verkürzten. Die Baskets aus Münster, bei denen Carlos Carter verletzt fehlte, starteten stark ins zweite Viertel und führten nach einem Dreier von ihrem Kapitän Cosmo Grühn nach 13 Minuten mit 22-34. Die Baskets kämpften sich wieder heran und kamen nach einem 12-3 Zwischenspurt wieder auf drei Punkte heran (34-37), jedoch gelang es Münster den Run der Baskets zu stoppen und bis zur Halbzeitsirene bauten die Gäste die Führung wieder auf sieben Punkte aus (40-47).

Nach dem Seitenwechsel knabberten die Baskets den Rückstand Punkt um Punkt ab und hatten beim Stand von 51-54 die Möglichkeit auszugleichen. Wie in der ersten Halbzeit leistete man sich jedoch einen Turnover, das Momentum war weg, Münster punktete im Gegenzug und legte noch fünf weitere schnelle Punkte nach, sodass die Führung wieder auf zehn Punkte anwuchs (51-61). Erneut kamen die Baskets zurück (61-66) und erneut konterte Münster und ging nach fünf Punkten in Folge mit einer zehn Punkte Führung ins letzte Viertel (61-71). In den letzten zehn Minuten geriet das Münsteraner Angriffsspiel ins Stocken und nach einem verwandelten Freiwurf vom Koblenzer Kapitän Marvin Heckel war die Partie drei Minuten vor dem Ende beim Stand von 74-78 vor 1420 Zuschauern wieder komplett offen. Beide Teams zeigten in dieser Phase Nerven und die Körbe auf beiden Seiten schienen wie vernagelt. In den letzten drei Minuten blieben die Baskets punktlos, Münster traf zweimal von der Freiwurflinie und siegte am Ende 74-80.

Während bei den Baskets fünf Spieler zweistellig punkteten (Topscorer war Moses Pölking mit 13 Punkten), trugen sich bei Münster um Topscorer Adam Touray (22) drei Spieler mit zweistelligen Werten in die Scorerliste ein. Die Baskets belegen nach der Niederlage mit einer Bilanz von 4-4 Siegen einen Mittelfeldplatz, Münster bleibt mit 6-2 Siegen dem Spitzenduo aus Frankfurt und Hagen dicht auf den Fersen.

Für die Baskets geht es am kommenden Samstag um 19.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Dresden Titans weiter. Karten dafür gibt im Ticketshop auf www.basketskoblenz.de oder am Spieltag ab 18.00 Uhr an der Abendkasse.