Sport

 

Wellinger Handballerinnen zeigen beim 32:31 Sieg im Oberliga Derby gegen den HC Koblenz die beste Saisonleistung

Annalena Adams setzt sich gegen zwei Abwehrspielerinnen durch (Foto: TVW)

Jenifer Eiffler mit Übersicht zum Torerfolg (Foto: TVW)

Annalena Adams und Jenifer Eiffler vom Gegner kaum zu bremsen (Foto: TVW)


Bereits am Freitagabend sorgten beide Teams für einen dramatischen Krimi in der nach Corona-Regeln ausverkauften Nettetalhalle. Die Zuschauer erlebten eine spannende Partie auf hohem Oberliga-Niveau. Am Ende durften die Maifelderinnen einen knappen Sieg für sich verbuchen.

Mit dem Tor zum 0:1 zeigte die Koblenzerin Dora Simon-Varga schon zu Beginn ihr Können. Insgesamt erzielte sie 16 Tore an diesem Abend. Welling hielt mit mannschaftlicher Geschlossenheit dagegen. In den ersten fünfzehn Spielminuten waren es Rebecca Daun, Sarah Bender, Antonia Schmitz und Nadine Schmitt, die immer wieder die Koblenzer Führung ausglichen. Annalena Adams und Jennifer Eiffler erhöhten nun das Angriffstempo. Entweder setzten sie ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene oder schlossen selbst mit sehenswerten Toren ab. Daher führte Welling in der 21. Minute mit 13:10. Die Koblenzerinnen nahmen den Kampf an und steigerten ihre Leistung in der Endphase der 1. Halbzeit. Über 15:14, 16:15 erkämpften sich die Gäste den 16:16 Ausgleich zur Pause. Nach dem Wiederanpfiff hatte Koblenz den besseren Start. Welling ließ sich aber durch den 16:18 Rückstand nicht beindrucken und glich umgehend aus. Das Team vom Rhein legte bis zur 46. Minute immer wieder zwei Tore vor. So führte der HC auch in der 46. Minute 24:26. Da gleich Jennifer Eiffler und Annalena Adams innerhalb von 15 Sekunden eine 2-Minuten Zeitstrafe kassierten, hatten die Gäste die beste Gelegenheit mit zwei Spielerinnen mehr auf dem Feld davon zu ziehen. Doch es kam anders. Die vier verbliebenen Wellinger Feldspielerinnen zeigten individuelle Klasse. In der doppelten Unterzahl verkürzte Nadine Schmitt mit einer sehenswerten Aktion zum 25:26. Wieder komplett erzielte Annalena Adams den 26:26 Ausgleich und Jennifer Eiffller legte gleich den Treffer zur 27:26 Führung für Welling nach. Koblenz nahm die Auszeit und glich direkt danach zum 27:27 aus. Die letzten Spielminuten waren an Spannung kaum noch zu überbieten. In der 57. Minute behielt Antonia Schmitz die Nerven und brachte ihr Team per 7-Meter mit 30:29 in Führung. Durch den 30:30 Ausgleich war Janina Laubenthal nicht beeindruckt. Sie hämmerte den Ball zum 31:30 ins gegnerische Tor. Neunzig Sekunden vor Spielende sorgte Nadine Schmitt mit dem Treffer zum 32:30 vermeintlich für die Vorentscheidung. Restspielzeit 45 Sekunden: Dora Simon-Varga verkürzt zum 32:31. Welling holt die Auszeit und verliert danach den Ball. Die Gäste bekommen in der letzten Sekunde noch einen Freiwurf, der aber das Tor verfehlt. Alles in Allem war es ein glücklicher Sieg im hart umkämpften Derby.

Für den TV Welling spielten: Hanna Wolf (Tor) Jacqueline Ungefug (Tor), Sarah Bender (2), Maren Monschauer, Laetitzia Rickert, Janina Laubenthal (4), Leonie Wilcke, Antonia Schmitz (6/5), Nadine Schmitt (7), Rebecca Daun (3), Jennifer Eiffler (6), Anna-Maria Müller, Leonie Koch, Annalena Adams (4/2)

Vorschau:  Am Samstag, 23.10.21 kommt es zum nächsten Derby in Bassenheim. Anwurf ist um 19:30 Uhr. Um in diesem Derby in gegnerischen Halle einigermaßen zu bestehen, benötigen die Wellingerinnen die Unterstützung der heimischen Fans.